Neuigkeiten

Sonntag, 15. Mai 2016

Wir sammeln Unterschriften

Zurzeit befinden wir uns in der Hochphase der Unterstützerunterschriftensammlung und sind dafür regelmäßig im gesamten Bezirk unterwegs. Demnächst werden wir mit der Einführung des Haustürservices unseren an uns selbst gestellten und einzigartigen Politdienstleisteranspruch sogar noch übertreffen.

Unterschriftensammlung am RathausBesucht uns bevor wir euch besuchen! Oder sendet eure drei ausgefüllten und unterschriebenen Unterstützerunterschriftenformulare an die Kopischstr. 10 in 10965. Ihr werdet es euch danken.

Donnerstag, 21. Januar 2016

Unterstützerunterschriftenformulare für die Wahlen am 18. September 2016

Mit einer erfreulichen Mitteilung melden wir uns aus dem Skiurlaub zurück.

Das Bezirkswahlamt hat auf unsere Anweisung hin und exklusiv für euch, Menschen aus Tempelhof-Schöneberg, Unterstützerunterschriftenformulare erstellt, die ihr ausgefüllt und unterschrieben an uns senden könnt, damit wir zur Wahl für das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlung in Tempelhof-Schöneberg zugelassen werden.

Welche Person welches Formular auszufüllen hat ist eine recht knifflige Aufgabe, die ihr aber sicherlich mit Bravour meistern werdet. In Summe würden wir gern drei Zettel von jeder/m einzelnen von euch erhalten. Der erste (1.) ist für die Landesliste und kann von jeder Person, die in Berlin gemeldet ist, ausgefüllt werden. Der zweite (2.) ist dann nur noch für Personen aus Tempelhof-Schöneberg und welches Formular der dritte (3.) Zettel wird, den ihr in die Post geben müsst, bestimmt sich durch euren Wohnort innerhalb des Bezirks, also anhand des Wahlkreises in dem ihr gemeldet seid. Euren Wahlkreis könnt ihr auf der Seite der Landeswahlleiterin ermitteln.

1.Die Landesliste

2.Die Bezirksliste

3.Wahlkreisformulare:

Wahlkreis 1 (Nord-Schöneberg)

Wahlkreis 2 (Zentral-Schöneberg und Rote Insel)

Wahlkreis 3 (Friedenau und Südwest-Schöneberg bis zum Lindenhof)

Wahlkreis 4 (Tempelhof und Alt-Tempelhof)

Wahlkreis 5 (Mariendorf)

Abb. 1: Hier beispielsweise die Grenzen des Wahlkreises 1 (Nord-Schöneberg)

 

(Durch klick auf das jeweilige Formular in der Auflistung startet der Download der dazugehörigen PDF, die ausgedruckt, leserlich ausgefüllt und handschriftlich unterschrieben an Die PARTEI in der Kopischstraße 10 in 10965 Berlin gesandt werden soll oder wahlweise bei den Stammtischen des Landesverbandes abgegeben werden kann. Zu den Terminen der Stammtische geht es hier: www.Die-PARTEI-Berlin.de/Termine)

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Es folgt das Jahr 2016

Auch im Jahr 2016 werden wir den an uns gestellten Auftrag weiterverfolgen und versuchen uns in der Erstürmung des Rathauses. Dazu werden wir einen (schmutzigen) Wahlkampf führen müssen, der als Fortführung des Nachmittagsprogrammes einiger Privatsender mit anderen Mitteln verstanden werden kann.

lichtenrade-profil

Sobald uns das Wahlamt die vor drei Wochen versprochenen Unterstützerunterschriftenformulare auch aushändigt, werden wir unsere Tätigkeit wieder auf die Straßen des Bezirks verlegen können. Da der Winter aber in Bälde in Berlin einkehren soll, werden wir wohl vorwiegend in geneigten Etablissements in Tempelhof und Schöneberg anzutreffen sein. Auf unserer Terminseite werden wir euch darüber informieren. (Zusätzlich werden die Formulare auch auf unseren Seiten abrufbar sein. Hier der Link zur Downloadseite für die Landesliste.)

Bis dahin wünschen wir einen guten Rutsch ins neue Jahr und nie vergessen: In Lichtenrade werden keine Wahlen gewonnen!

Sonntag, 8. November 2015

Lichtenrade – ab 2017 habt ihr wieder eine Mauer!

Zuvorderst muss erwähnt werden, dass in Lichtenrade keine Wahlen gewonnen werden.

Dies ist auch der Grund, weshalb wir uns dem Thema nicht so recht verschreiben können. Unvorstellbar ist beispielsweise eine Brandrede auf der Lichtenrader Bahnhofsstraße, die mit den Worten: „Ich habe einen Traum. Eines Tages werden meine Kinder durch die Unterführung am S-Bahnhof Lichtenrade…“ beginnt oder endet.

Die Auswürfe einiger politischer Kontrahenten zwingen uns aber dazu zum Sachverhalt Stellung zu beziehen.

Unbenannt

Wir stellen klar, dass für die Summe von 360 Millionen Euro, die von der Morgenpost am 06.11. ins Spiel gebracht wurde, nicht nur die Bahnstrecke bis zum Flughafen – welcher Flughafen eigentlich? – und nach Dresden – wer möchte da hin? – gebaut werden kann, es gestattet zudem die Errichtung einer Mauer um ganz Lichtenrade. Womit das Thema dann auch sein Ende gefunden hätte.

(die letzten sieben Absätze des Artikel, die sich mit MdB Luczaks falschen Mauervergleichen, komplett aus der Luft gegriffenen Betroffenenzahlen und Fertigstellungsdaten sowie Baukosten, welche 2015 ermittelt wurden und somit kaum bis 2031 [!]  standhalten werden, wurden wegen Inhalts entfernt. Die Redaktion.)

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Wahlkreisvergabe und Bezirkslistenaufstellung

Zur Aufstellung der Kandidierenden für die Erststimmen für die Wahl zum Abgeordnetenhaus und für die Erstellung der Bezirksliste für die BVV Tempelhof-Schöneberg, wird der Ortsverband am 27.10.2015 im SO 36 ein Vorbereitungstreffen abhalten.

Es sind insgesamt sieben Wahlkreise für das AGH zu vergeben; eine Begrenzung der BVV-Liste findet nicht statt.

Eine Karte der Wahlkreise ist hier einzusehen. Kandidierende können hier vorab ihr Interesse bekunden.

Montag, 13. Juli 2015

Beitrag zur Panoramafreiheit

Weiterleitung zum Artikel auf www.Die-PARTEI-Berlin.de erfolgt durch Klicken auf das Bild.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Im Rausch der Herrschaft

„Mit uns als Union wird der Staat niemals zum Dealer.“

Mit diesen Worten zitiert die taz vom Dienstag Kai Wegner, seines Zeichens Generalsekretär der Berliner CDU.  Um den Kontext nicht zu unterschlagen, muss gesagt werden, dass die Worte infolge der Ankündigung einer Anfrage des Bezirks Kreuzberg-Friedrichshain beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte gefallen sind. Die Nichtzuständigkeit des MdB (aus Spandau) in dieser Sache in Relation zu dessen Tönen lassen jedoch aufhorchen. Hierzu erklärt der Generalsekretär der PARTEI Landesverband Berlin, Chris Schiller:

1,5 Milliarden Liter Bier, die im letzten Jahr exportiert wurden, Waffenexporte im Wert von 2,23 Mrd. Euro – gilt für die erste Hälfte des Jahres 2014 – und 79 570 versteuerte Zigaretten, die im Vorjahr konsumiert wurden, deuten auf fundamentale Probleme des MdB Wegner hin, wenn er weiterhin zu seiner oben abgedruckten Aussage stehen möchte.

Gern würde ich hier unterstellen, dass die Merkelisten erneut zweierlei (Heiko) Maas nehmen oder vorab genommen haben, jedoch befinden wir uns weder im Spätseptember in München noch ist der Justizminister einer der ihren. Als Mitglied in Siggi Plops Steigbügelhalter Partei Deutschlands (SPD), scheint ihm das stumpfe kohabitaionsähnliche Mitregieren aber nicht fremd zu sein. Vielleicht eine Alternative ab Herbst 2017.“

Gönnen Sie sich eine Dosis Macht auf den Webseiten Kai Wegners, oder fangen Sie etwas vernünftiges mit ihrer kostbaren Zeit an. Hier eine kleine Kotzprobe:

+++ Update: Mittlerweile wurden die Zahlen für Gesamt-2014 vorgelegt, die hier visualisiert sind. +++