Neuigkeiten

Samstag, 27. April 2019

Plakate, Tag 4

Sehr geehrte Diverse, Damen und Herren,
wir stellen Ihnen heute unseren Listenplatz Nr.4 vor:

Kai Koebel

Hi ich bin Kai, 22 Jahre alt, Exilschwabe und Wahlfreiburger.
Ich arbeite als Persönlicher Assistent für Menschen mit Handicaps und kenne mich mit Barrieren überwinden sehr gut aus.
Zusätzlich bin ich Sonderbeauftragter für TORTalE Kriege und kann so mein Hobby als Bäcker der feinsten Torten voll und ganz ausleben.
Bei jeder AfD-Demo ist es meine Aufgabe eine Torte zu überreichen, nur leider rutscht sie mir jedes Mal aus der Hand, upsi.
Damit weiterhin die AfD (leider) auch im Gemeinderat meine Backkunst zu Gesicht bekommt, brauche ich Eure Stimme!

#FCKAFD

Photo Credit:
https://www.facebook.com/pablo.derfreibeuter

Freitag, 26. April 2019

Plakate, Tag 3

Heute stellen wir den Listenplatz Nr. 3 vor:

Tessa Bauersfeld

Hi, ich bin Tessa Bauersfeld, 24 Jahre alt, Wirtschaftsflüchtling aus den neuen Bundesländern *Zwinkersmiley*.
Ich bin Chemielaborantin und produziere in meiner Freizeit kein Crystal Meth, aber ich bin Sexismusbeauftragte in der Partei Die PARTEI Freiburg, Rap-Liebhaberin und ich spreche fließend Hashtag. Wenn ich groß bin, möchte die erste Influencerin im Stadtrat werden, dafür brauche ich Deine Stimme!

Photo Credit:
https://www.facebook.com/pablo.derfreibeuter

Donnerstag, 25. April 2019

Plakatkampagne, Tag 2

Hi, mein Name ist Rafaela Moser, ich bin 28 Jahre alt und von Beruf Hörgeräteakustikerin … was? Nunja, ich helfe den Menschen wieder besser zu hören und muss dabei auch sehr gut und viel zuhören.
Gerade in der Politik ist das wichtig, mit der Ergänzung; wer nicht hören will, muss fühlen.
Bis es ein Hörgerät gibt, was das Gequatsche von politischen Pfeifen eliminiert, werde ich mein Bestes tun, um ihnen das Leben schwer zu machen *Zwinkersmiley*

Photo Credit:
https://www.facebook.com/pablo.derfreibeuter

Mittwoch, 24. April 2019

Start der Plakatkampagne

Die sehr gute Partei Die PARTEI startet heute ihre Plakatkampagne für die Kommunalwahl am 26. Dings. Heute stellt sich vor: Sophie Kessl, Listenplatz 1:

Ich bin 31 Jahre jung und als Sozialpädagogin tätig. Ich bin zweite Vorsitzende der Partei Die PARTEI im Kreisverband Freiburg, Herbergsschwester für Wandergesellen und Bierbeauftragte für alle Belange. Außerdem liege ich gerne herum.

https://www.facebook.com/Sophie-Kessl-Die-Politikerin-1607968962680936/

Photo Credit:
https://www.facebook.com/pablo.derfreibeuter

Sonntag, 7. April 2019

Bier trinken und Joggern gute Tipps zurufen beim Freiburg Marathon

Wie auch schon im vergangen Jahr haben wir uns, angeführt von unseren drei spitzen Spitzenkandidatinnen, am vergangen Sonntag, dem 07.04., trotz widrigem Wetter den Marathonläufer*innen unterstützend zur Seite gestellt und sehr gute Ratschläge verteilt. Dieses Jahr hatten wir zusätzlich Unterstützung von PARTEIMan, der aus Gründen nur wenige Meter mitgelaufen ist, dafür aber viele fantastische Superheldenbiere trinken konnte.

Montag, 1. April 2019

Pressemitteilung: Listenzulassung

Die einzige Liste, die zählt

Seit dem 21.02.2019 haben die Freiburger Bürgerinnen und Bürger endlich einen Grund, die Wahllokale zu besuchen. Der Kreisverband der Partei Die PARTEI hat sich die Wünsche der Bürger* zu Herzen genommen und eine Liste aufgestellt, die an Diversität und Inklusion nicht zu überbieten ist. Die unvergleichliche Dreierspitze, bestehend aus Sophie Kessl, Rafaela Moser und Tessa Bauersfeld, besticht nicht nur durch Volksnähe sondern auch durch den gewünschten Umbruch der politischen Landschaft im Bezug auf die Geschlechterfrage. Die ohnehin ausgeglichene Liste umfasst desweiteren alle Bevölkerungsschichten und vereint so Freiburgs Selbstbild mit dem Regierungswunsch des gemeinen Pöbels. Vom partyaffinen Pizzabäcker über die ambitionierte Anwältin bis hin zum zauberhaften Zahnarzt bietet unsere Listenauswahl jedem einzelnen die Möglichkeit auf astreine Repräsention im Gemeinderat. Über die Schwerpunktthemen jedes einzelnen Volksvertreters in spe werden die seriösen Medien in den nächsten Wochen sehr ausgiebig berichten. Außerdem wird vermutlich auch die Badische Zeitung weiterhin über unseren unvermeidlichen Erdrutschsieg berichten.

Einer neuen Epoche in der Regionalpolitik Freiburgs und die Übernahme des Stadtrates durch die PARTEI steht somit nun nichts mehr im Wege. Mit unseren Auserwählten werden wir Freiburg nicht nur zu einer besseren Stadt wandeln können, sondern auch auf eine Relevanz überbewerteter Städte wie Berlin oder München heben.

Seit dem 1.4. ist nun auch klar, dass die PARTEI Freiburg offiziell und damit auch unvermeidbar auf dem Stimmzettel bei der Kommunalwahl stehen wird – allerdings nicht mit allen 48 vorgeschlagenen Kandidaten. Dem Amt ist es gelungen, einen russischen Maulwurf von der Liste zu streichen. Was der Mueller-Report nicht geschafft hat, musste also das Wahlamt Freiburg leisten. Leider fällt damit auch die großzügige Wahlkampfunterstützung von Seiten des Kremls weg, die der sehr vertrauenswürdige Bewerber versprochen hatte. Wie auch immer, das Motto ist weiterhin: für den Stadtrat reicht’s. Desweiteren müssen wir betonen, dass unsere Wählerschaft weiterhin die Schönste und Erfolgreichste im gesamten Regierungsbezirk bleibt. Gerne bedanken wir uns hiermit schon im Voraus für den unübertrefflichen Zuspruch in unserer Sache und die schier unzählbaren Stimmen, welche zweifellos Ende Mai zu unseren Gunsten in den Wahllokalen eingehen werden.

Mögen die Spiele beginnen. 



Montag, 1. April 2019

Probesitzen im Stadtrat am 01.04.

Da Aprilscherze viel zu Mainstream geworden sind und dieser Tag der Einzige ist, an dem der besorgte Normalbürger tatsächlich den Inhalt seines Feeds der sozialen Netzwerke hinterfragt, hat sich Spitzenkandidatin Sophie Kessl stattdessen dazu entschlossen, mit ihren Vertrauenspersonen an der Sitzung des Gemeindewahlausschusses im Rathaus teilzunehmen.
Leider mussten wir feststellen, dass das Amt einen russischen Staatsbürger auf unserer Liste gefunden hat. Blöd gelaufen, gute Arbeit, Mister Mueller!
Nichtsdestotrotz war das Probesitzen im Stadtrat ein großer Erfolg – auch wenn die Bewirtung während der Sitzung mehr als zu wünschen übrig ließ.
Die sehr gute Partei Die PARTEI startet so vorgewärmt mit 46 Restkandidat*innen in einen spannenden und ereignisreichen Wahlkampf. Die Zuversicht auf die unvermeidliche Machtergreifung stärkt nicht zuletzt die Teilhabe von Skandalpolitikerin und Schorlemodel Betty BBQ im Beisitz der Beschlussrunde und die engagierte Überwachung der Wahl.

Samstag, 16. März 2019

Neueröffnung der Stadtbahnlinie 5, Rotteckring

Am 16. März 2019 lud die Freiburger VAG zur Eröffnung ihrer neuen Stadtbahnlinie zu einem tosenden „Bürgerfest“ um die neue Haltestelle am Platz der Alten Synagoge.
Die Partei Die PARTEI war unter der Leitung von Spitzenkanditatin Rafaela Moser vor Ort, um unserer Forderung nach bezahlbarem Schwarzfahren Gehör zu verschaffen und das trinkfreudige Wahlvieh nochmals an die kommenden Stadtrats- und Europawahlen zu erinnern.

Ein besonderer Dank gilt ganz besonders dem Getränkestand der Brauerei Ganther, dessen Fassbier schon gegen 15.00Uhr nachschubslos leer war. Dank dieser brillanten Kalkulation hatte das verwirrte Wahlvieh nun nurnoch die Wahl zwischen Ganther alkoholfrei und dem ortsansässigen Starkbier.
Die Genossen des Kreisverbandes Freiburg hatten so, dank des exorbitant steigenden Alkoholpegels, keinerlei Probleme auch den letzten besorgten Biertrinker zu überzeugen.

Ebenfalls gilt unser Dank der unvergleichlichen Moderation von Gisela Steinhauer. Sie trieb uns die Wähler durch ihre Animationsversuche regelrecht in die Arme.
Sollte im Wahlkampf eine Stelle als Animateurin in unseren Reihen frei werden, werden wir zweifelsohne auf sie zurückkommen.

Den Versuch der Ehrenrettung des Bürgerfestes durch den Auftritt der Sensationsband „Otto Normal“ nutzten die PARTEI-Genossen natürlich um sich volksnah zu geben.

Ein gemeinsamer Wahlkampf mit Peter Stöcklin und seiner Truppe wird im Moment unsererseits nicht ausgeschlossen.

Zuletzt dankt der Kreisverband Freiburg dem Maskottchen der Freiburger-Verkehrs-AG, welches trotz der hohen Temperaturen in seiner Kängurukluft unseren kritischen Fragen Rede und Antwort stand.
BaBu – Wir hoffen, das Bewerbungsgepräch hat sich für dich gelohnt.

(Gernhardt Reinholdsen / Presseagentur Die PARTEI, KV Freiburg)

Freitag, 8. März 2019

Ein Spitzen-Trio für die Listenplätze 1-3

Verehrtes Stimmvieh,
Laut Statistik sind Frauen in Deutschland immer noch stark unterrepräsentiert, sie verdienen weniger als Männer, sind häufiger in Teilzeitjobs, kümmern sich mehr um Kinder und Haushalt, sind kaum in Führungspositionen zu finden und bekommen andauernd ihre Tage.
Um dem entgegenzutreten haben wir für die anstehende Kommunalwahl ein vor Weiblichkeit strotzendes Spitzentrio auserkoren, das wir euch heute – am Weltfrauendingstag präsentieren wollen:
Auf den Plätzen eins bis drei #trommelwirbel
Sophie Kessl
Rafaela Moser
Tessa Bauersfeld
Wir setzen uns nicht nur für einen weltweiten Feiertag für Frauen ein, nein, wir stehen für eine ganze Frauenkampfperiode! ✊
#frauenkampfperiode#bisaufsblut#Machtsiegreifung

Sonntag, 24. Februar 2019

Die PARTEI Freiburg gewinnt den Bürgerentscheid wegen Dings

Die Wahlergebnisse sind da! Mit einer überwältigenden Mehrheit hat sich Freiburg für NEIN! also JA! zu Dietenbach entschieden!

https://fritz.freiburg.de/wahl/be19.htm

Unser Beitrag zu Dietenbach hat eingeschlagen, nicht nur unsere Wahlplakate „Ja zum Nein“ und „Nein zum Ja“ sind durch die Decke, auf Jodel und sogar bis in den Politikunterricht einiger Schulen gegangen (echt jetzt!) – nein, auch unser Peter Grantig-Video war ein voller Erfolg. Wer es aufgrund von Facebook- und Youtube- Immunität immer noch nicht gesehen hat, bitteschön:

Peter Grantig: Dietenbach

Nachdem mittlerweile wirklich jeder seinen Senf zum Thema Dietenbach abgegeben hat, dürfte die Verwirrung beim Wahlvieh perfekt sein.Um etwas Licht ins Dunkel der Freiburger Kommunalpolitik zu bringen, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, um einen der größten Erklärer der deutschen Geschichte* vor unseren Karren zu spannen.Wir sind uns sicher, dass wir damit das Meinungswettrüsten ganz klar zu Gunsten des "NEIN zum JA" beeinflussen werden.Da jetzt hoffentlich alle Klarheiten beseitigt und jede Fakenews entweder widerlegt oder übertrumpt wurde steht eins fest:Die einzige wahre Möglichkeit für nächsten Sonntag ist ein ganz klares "JA zum NEIN" !Bitte. Danke.#daswirdmanwohlnochsagendürfen*seit Kriegsende

Gepostet von Die PARTEI – Kreisverband Freiburg am Sonntag, 17. Februar 2019

Und natürlich danke an euch für ein eindeutiges Ja zum Nein! (Wer übrigens noch ein Plakat findet, darf dies übrigens gerne abnehmen und in die schäbige WG-Küche hängen! Dort hängt es sehr gut! Aber schreibt uns kurz ne Nachricht, dann müssen wir unsere faulen Hintern nicht vom Sofa bewegen, danke! )