Neuigkeiten

Donnerstag, 9. Februar 2017

Bundespräsidentschaftskandidat Sonneborn! Pressekonferenz Die PARTEI und Die Piratenpartei

Link zur Pressekonferenz.
Link zu den Fotos der Pressekonferenz

Engelbert Sonneborn (CDU-Wähler) wurde von der Partei Die PARTEI und den Piraten zur Wahl des Bundespräsidenten vorgeschlagen. Am kommenden Sonntag, 12.02.2017, kommt die Bundesversammlung zusammen, um den nächsten Bundespräsidenten zu wählen.
Auszüge aus der heutigen Pressekonferenz:

Pirat (Schiffer, Bundesvorsitzender): „Wir haben uns diese Suche nach einem geeigneten Kandidaten nicht leicht gemacht. Leider muss ich sagen, dass unser Wunschkandidat Murat Kurnaz zu jung und auch türkischer Nationalität ist. Er ist unter vierzig Jahre alt, auch wenn er älter aussieht, was mit Sicherheit auch an seinem Aufenthalt in Guantanamo zu tun hatte. Frank Walter Steinmeier ist für uns eine Mogelpackung und erfordert einen besonderen Gegenkandidaten. Wir wollen mit seiner (Engelbert Sonneborn, Anm.d.Red.) Kandidatur der Satire von Herrn Sonneborn und der PARTEI eine Bühne geben, um zu zeigen, was für eine Farce die Aufstellung von Frank Walter Steinmeier für uns ist. (…) Deutschland hat mehr verdient, als einen Parteipolitiker und deshalb fordern wir die Direktwahl des Bundespräsidenten! Vielen Dank.“
(…)
Martin Sonneborn auf die Frage, was seinen Vater für das Amt des Bundespräsidenten qualifiziere:Mein Vater ist prädestiniert für dieses Amt, vielleicht mehr als Frank Walter Steinmeier. Er verfügt über einen dunklen Anzug, er ist ein Mann von Manieren und großer Höflichkeit und er hat niemanden vier Jahre lang in Guantanamo sitzen lassen. Mein Vater war immer Pirat, im Herzen.“
(…)
1 Frage von RTdeutsch an Sonneborn (jun.):
„Sie haben in einem Interview gesagt, dass Sie ganz ohne russische Hacker nicht auskommen, wie kommen Sie darauf?“

Sonneborn (jun.): „Ich habe in diesem Interview, um es korrekt zu zitieren, gesagt, dass wir die 50%-Hürde[sic!] nicht nehmen würden bei der Bundestagswahl 2017 ohne die Unterstützung russischer Hacker und deren Fake-News. (…) Ich habe Putin zum Schnitzelessen in den Reichstag eingeladen, jetzt zum zweiten Mal eigentlich, und darauf noch keine Antwort bekommen; wir setzen sehr darauf, dass die Russen uns unterstützen. Wir sind ja eine Oppositionspartei und sorgen für Unruhe, also wir sind genau das, was die Russen eigentlich lieben an Deutschland.“
(…)

Frage: „Mit wieviel Stimmen für ihn (Engelbert Sonneborn, Anm.d.Red.) rechnen Sie?“

Irgendein Pirat: „Mit allen!“

Sonneborn (jun.): „Wenn es sehr, sehr, sehr gut läuft mit zwei bis drei Stimmen. Wir rechnen mit zwei bis drei Stimmen, ja.“

Pirat (Schiffer, Bundesvorsitzender): „Man muss dazu sagen, wir haben den Wahlmännern und Wahlfrauen die wir nominiert haben, die Option frei gelassen, wen sie wählen.“

Sonneborn (jun.): „Ich finde eins bis drei Stimmen wäre ein deutlicher Erfolg, den wir auch entsprechend feiern dürften.“
(…)

Frage: „Wie alt ist Ihr Vater?“

Sonneborn (jun.): „Mein Vater ist 79, das ist ein sehr gutes Alter für einen Bundespräsidenten, zumal er uns nicht Jahrzehnte lang zur Last fallen wird, finanziell, wie etwa einer seiner Vorgänger namens Wulff (den übrigens auch Frau Merkel ins Rennen geschickt hat).“
(…)

Hurra!