Neuigkeiten

Schön, dass du hier bist! Aber warst du schonmal bei unseren Stammtischen?

Jeden ersten und dritten Montag im Monat, treffen wir uns um 19 Uhr im Lager auf dem Gelände des Hühnermanhattan. (Ausnahmen bestätigen die Regel.) Adresse: Hordorfer Str. 4 06112 Halle.

Du konsumierst gern Zeug? Du hast schon mal von Schach gehört? Dann komm rum:

Seit 2019 ist viel passiert. Wo soll man da anfangen? Hier die Informationen die wir selber noch nicht vergessen haben:

2019 haben wir fast drei Leute in den Stadtrat bekommen. An die 50 Leute, die zu faul waren, wählen zu gehen – Buh!

Unabhängig von der daraus resultierenden, nervenden Kommunalpolitik haben wir viele schöne Dings getan:

Martinssingen

Tag der deutschen Zweiheit

Verkleiden als gruslige Grüne zu Halloween

Ein schlecht – nicht besuchtes Sommerfest

verschiedene Wahlen ausgerichtet

Helmut Kohl mit Eiern beschmissen

die Stadt mit Plakaten verschönert

Sehr viel gearbeitet

Erweiterung des öffentlichen Nahverkehrs über die Saale

Stammtische

Feminismus und so

Was zuletzt geschah:

Im Juni musste ein neuer Vorstand die Macht übernehmen. Malte wurde von Marco als erste Vorsitzende abgelöst, dies ist als ein Schritt in die richtige Richtung zu werten. Denn dies einen Buchstaben näher an Martin dran. Hurra!

Liebe Leute,

die PARTEI schenkt euch nicht nur ihr Herz, sondern auch ihre Plakate! Ihr dürft sie ganz offiziell abhängen und mitnehmen! Bitte achtet darauf, daß ihr sie vollständig abnehmt und keinen Müll hinterlaßt. Die Kabelbinder also bitte mitnehmen…

Damit es nicht zu Mißverständnissen kommt, hat unsere sehr gute Landesgeneralsekretärin Liz euch einen Kaperbrief zum Ausdrucken und Mitnehmen erstellt:

Schickt uns gerne Fotos (und Standorte) per Mail!

Diese Regelung gilt nach unserem Wissen ab sofort, also unverzuüglich.

Plakat der Wahlkampftour 2019

Am 14.5.2019 von 14-22 Uhr wird die bundesweite Wahlkampftour auf dem halleschen Marktplatz Station machen. Mit dabei: Martin Sonneborn (MdEP), Dr. Mark Benecke, Dr. Helmut Kohl (angefragt).

Und Hüpfburg! Und Flunkyball!

Es spielen die Papa-Dula-Band, Kapelle Böllberg und Rabble Rousers, ein Side Project von Slime. Außerdem sind Spitzenpolitikerinnen der PARTEI aus ganz Deutschland da.

Ein kommunaler Wal.

In ganz Halle stehen wir auf dem Wahlzettel, nicht nur für Europa, sondern auch für den Stadtrat von Halle/Dings!

Unsere zauberhaften, elfengleichen Kandidatinnen und Kandidaten würden sich sehr freuen, wenn ihr da am 26. Mai einfach mal 3 Kreuze bei ihnen macht.

Bei der von uns gleichzeitig abgehaltenen Europawahl gilt allerdings weiterhin: „Jeder nur ein Kreuz!“

Unser turnusmäßiger KreisPARTEItag mit Aufstellungsversammlung für die Kommunal- und
OB-Wahlen 2019 findet dieses Mal im Bauernclub, Kaulenberg 5, 06108
Halle statt, und zwar am 31.10.2018 um 16.00 Uhr.

Die offizielle Tagesordnung

TOP 1 Biertrinken mit Begrüßung durch den amtierenden Kreisvorstand

TOP 2 Wahl der Versammlungsleitung
(Schriftführer, Versammlungsleiter)

TOP 3 Feststellung der Beschlussfähigkeit auf Grundlage der Teilnahmeliste

TOP 4 Zulassung von Gästen und Presse

TOP 5 Bericht des Kreisvorstands und des Schatzmeisters

TOP 6 Entlastung des Vorstands

TOP 7 Wahl des Kreisverbandsvorstandes, bestehend aus VorsitzendX, stellv.
VorsitzendX und SchatzmeisterX

TOP 8 Aufstellungsversammlung der KandidatX für die fünf halleschen Wahlbereiche
für die Kommunalwahl am 26.5.2019.
Die KandidatX erhalten Gelegenheit, sich und ihr Programm vorzustellen.

TOP 9 Aufstellungsversammlung für die OB-Wahl am 13.10.2019.
Die KandidatX erhalten Gelegenheit, sich und ihr Programm vorzustellen.


TOP 10 Weitere Anträge von Mitgliedern des KV Halle, falls vorhanden. Bitte
beachtet, daß Satzungsänderungsanträge rechtzeitig beim Vorstand eingereicht
werden müssen. Alle anderen Anträge können selbstverständlich einfach so
gestellt werden.

TOP 11 Sonstiges Sonstiges

Danach „Trinker fragen, Politiker antworten“: Betrunkene Kreis- und
Landesvorstandsmitglieder stellen sich den Fragen interessierter und betrunkener
Mitglieder.

Irgendwie reden alle in Halle (Ostzone) in letzter Zeit über die Hafenstraße 7, Hasi genannt, nur weil da ein paar Leute ständig die Sprengung von Trafohäuschen planen. Letzteres sprach zumindest Holger S. (Nachname aus Datenschutzgründen abgekürzt).

H. Stahlknecht (Vorname aus Datenschutzgründen abgekürzt) hatte dafür keine Belege, denn er ist leider nur Dienstherr des Landesverfassungsschutzes und dementsprechend ahnungslos. Und alle Transformatoren in der Gegend brummen weiter unaufgeregt und ungesprengt vor sich hin.

Etwa 3 Jahre vorher haben dort ein paar Leute in dem seit über 25 Jahren leerstehenden und verfallenden Objekt irgendetwas versucht, zu retten und da etwa Gärten mitten im Busch angelegt. Erst einfach so und dann sogar mit Nutzungsvertrag einer städtischen Wohnungsgesellschaft, deren Namen (HWG) wir hier nicht nennen wollen.

Aus einem shit hole, wie der bekannte Immobilienexperte D. Trump es nennen würde, ist dann ein bunter Treffpunkt geworden und das vergammelnde Haus wurde vor dem weiteren Vergammeln bewahrt.

Diese an sich sehr, sehr häßliche Straße wurde aber aufgrund ihrer Lage am Fluß durch einen fast aberwitzigen Zufall in letzter Zeit mit Luxuswohnungen bebaut. Und auf einmal ist das Grundstück durch einen noch aberwitzigeren Zufall nicht mehr kontaminiert, sondern ein Investmentobjekt.

Der Stadtrat von Dings (Saale) konnte sich zum Erhalt der Hasi nur zu einem eindeutigen „Jein“ entschließen. Das aber ist unsere Kernkompetenz als zur Zeit größte außerparlamentarische Oppositionspartei: Ja zum Nein und umgekehrt! Deshalb mußten wir handeln. Und das taten wir.

(Und wir durften nebenbei schon mal die schönen Möbel für unser Fraktionsbüro aussuchen, die uns der Steuerzahler nächstes Jahr nach unserem Einzug in den Stadtrat finanzieren darf. Versprochen!)

Muß es denn immer ein Mann oder eine Frau sein? Warum nicht mal ein Türke?

Serdar Somunçu wird am 24.9.2017 der neue Kançler aller Deutschen und Türken. Da kann man schon mal „Hurra!“ rufen.

Vielen, vielen Dank jetzt schon mal an alle, die uns durch ihre Unterstützungsunterschrift ermöglicht haben, in mehr Bundesländern als die CDU auf dem Wahlzettel zu stehen.

Die U18-Wahl stimmt uns schon vorsichtig optimistisch: Wir haben in dieser wunderbaren Stadt die AfDer gedemütigt und die Spaßpartei f.d.p. unter die 5%-Hürde gebracht. Die PARTEI überholt AfD

Also: Macht keinen Scheiß mit eurem Kreuz! Beide Stimmen für Die PARTEI, die einzige Alternative zur Alternative!

Für unsere türkischen Freunde:

Serdar Somunçu

Liebes Wahlvolk,

Die PARTEI Sachsen-Anhalt veranstaltet für Euch im September 2017 eine Bundestagswahl. Dummerweise haben wir später nach einem Blick ins Wahlgesetz festgestellt, daß auch wir als Veranstalter erst einmal 2000 Unterstützungsunterschriften  brauchen, um überhaupt auf dem Wahlzettel zu stehen.

Deshalb haben wir die zuständigen Stellen angewiesen, uns die Formulare dafür zu erstellen (weil wir selber zu faul dafür waren). Und voilá, hier sind sie:

Formular für eine Unterstützungsunterschrift

Und was nun damit tun? Ganz einfach:

Ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und schicken an

Die PARTEI Sachsen-Anhalt

Am Steintor 11

06112 Halle

Oder ihr kommt einfach im Musikladen dort vorbei, genug fertige Formulare sind da.

Also nervt alle Freunde, Bekannte, Verwandte usw., denn: Der frühe Wurm vögelt das Faß, dem die Krone aufgesetzt wurde (oder so ähnlich…)

[Update] Unser sehr guter Wahlkreisdirektkandidat Malte hat seine Unterschriften schon zusammen, Hurra!  Das Land braucht euch aber weiterhin.

+++Skandalöse Berichterstattung in der MZ-+++++ Redakteure recherchieren bei Wikipedia und unterschlagen PARTEI+++

Merseburg – Kleine Provinzblättchen sind häufig unterbesetzt, ihre Redakteure meist eher Hobby-Journalisten, denn Berufsschreiber. Und so kommt es, wie es kommen muss; Fehler schleichen sich ein.

Heute traf es die Lokalredaktion der Mitteldeutschen Zeitung MZ in Merseburg, die vollkommen überrascht von unserem Wahlkampf um die noch unentschlossenen Wähler, unsere Plakate sahen und sich nicht anders zu helfen wußten, als bei Wikipedia zu „recherchieren“, statt offizielle Verlautbarungen bspw. des Landeswahlleiters zu Rate zu ziehen. So hieß es im mittlerweile gelöschten Artikel: „Die Banner hängen an Lichtmasten. Zudem wurde AfD-Kandidat Willi Mittelstädt auf seinem Wahlplakat verunstaltet – signiert von „Die Partei“, die bei der Landtagswahl selbst gar nicht antritt.“

Empörend, da zum einen falsch behauptet wird, die PARTEI würde nicht zur Landtagswahl antreten, zum anderen wird die PARTEI direkt mit der Beschädigung von Plakaten politischer Konkurrenz in Verbindung gebracht.

Der in Merseburg aufgewachsene, für die Liste der PARTEI kandidierende Nepomuk Diener(22) zeigte sich erschüttert über die fehlerhafte Berichterstattung; “ Dass die Lokalredaktion der MZ schon immer fahrig in der Recherche war, ist mir ja bewußt. Dass aber die Teilnahme demokratischer Parteien am politischen Willensbildungsprozeß bestritten wird, ist ein neuer Meilenstein in der Tendenziösität in der Berichterstattung. Nur weil man nicht wie andere Parteien auf einem einzigen Thema herumreitet, und im Wahlkampf Millionen verschleudert, heißt es nicht, dass man chancenlos bleibt. Selbst MZ-Umfragen sehen uns bei 5,5%. Die Chance auf einen Einzug ist also durchaus real.“

Die PARTEI distanziert sich offiziell von dieser Unterstellung, an Wähler ausgebrachte Werbemittel sind zur Verwendung im privaten Raum gedacht. Politische Konkurrenz zu diskreditieren, ist für die einzige Partei der extremen Mitte nicht nötig.

Ein Anruf aus der Schaltzentrale der PARTEI Sachsen-Anhalt, der den verantwortlichen Redakteur aus der „Besprechung“ und von Sekt, Kaffee und Kuchen weg an das Telefon holte, konnte letztlich Klarheit schaffen. Die Ankündigung, nach dem Vorbild der türkischen Regierungspartei Presserichtlinien in der MZ durchzusetzen wurde ernst genommen, eine entsprechende Richtigstellung unterwürfigst angeboten. Als Ergebnis bleibt jedoch ein weiterer Riss in der Glaubwürdigkeit der Medienlandschaft.

 

Zum archivierten Originalartikel