Neuigkeiten

Sonntag, 21. Juni 2020

Das Unglück von Eschede

Phrasendrescherei erledigen wir aus
Gründen der Arbeitseffizienz standardisiert.

Die PARTEI Wolfenbüttel unterstützte gestern zusammen mit vielen GenossX aus anderen Kreisverbänden die Kundgebungen anlässlich des Unglücks von Eschede (Verkauf des Nahtzi-Hofs an die NPD).

Wir ehren Donny Donowitz.

Vor Ort bewaffelte Die PARTEI Celle den Widerstand gegen das Nahtzi-Schulungszentrum und benannte zu Ehren unseres Freundes Donny Donowitz kurzerhand eine Straße in „Inglourious-Basterds-Weg“ um.

Den Widerstand jetzt bewaffeln!


Wir danken allen GenossX für die coole Aktion und verweisen an dieser Stelle gerne an Die PARTEI Celle, wo diverse Fotos dieser Veranstaltung zu betrachten sind.

Dienstag, 16. Juni 2020

Wahn und Wirklichkeit

Seit einiger Zeit posaunt Attila Klaus Peter Hildmann neben Unmengen an anderem Quatsch auch vehement Fake-News darüber ins Internet, dass der Staat (der aber eigentlich gar nicht existiert) angeblich Demonstrant*innen 45 Geld pro Stunde dafür bezahle, Herrn Hildmann auszulachen.
Ganz abgesehen davon, dass wir Herrn Hildmann zwar auch ohne Bezahlung auslachen würden, möchten wir aber natürlich nicht den sehr guten „Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst -Demonstrant*innen(TVÖDEM) aushebeln. Wir sind schließlich keine Praktikant*innen mehr, sondern unbefristet angestellte Fachkräfte, weshalb unser Stundenlohn natürlich um ein Vielfaches höher liegt.

Die monatliche Zahlung Demogeld nach TVÖDEM

Auf dem Foto zu sehen ist die Demogeldzahlung für den Monat Mai 2020, in dem die ausgebildete und tariflich bezahlte Fachkraft lediglich 6 Stunden insgesamt demonstrieren war.
Sechs Stunden nur!
Aber durch lukrative Bonus-, Sonder- und Zuschlagszahlungen, sowie großzügige Fahrtkosten- und Spesenerstattung durch den Staat kommt dennoch ein nettes Auskommen zusammen, das jede Fachkraft noch beherzter über Herrn Hildmanns Spinnereien lachen lässt. Und als Clou gibt es jeden Monat einen formschönen und neutralen Aktenkoffer mit Geheimfach für die Notration Adrenochrom dazu (voreingestellte Zahlenkombination „666“, noblesse oblige). On top! Einfach so!
Weil wir es uns verdient haben.

Mittwoch, 27. Mai 2020

Rationaler Widerstand 2020 Wolfenbüttel

Aus gut unterrichteten Spionagekreisen in bundesweiten, landesweiten und lokalen Gruppen der jüngst gegründeten Massenpartei Wiederschland2020 (Name ähnlich) erreichte uns die Nachricht, dass diese „Volksbewegung“ heute den Sturm auf das Wolfenbütteler Rathaus plante. Oder zumindest einen Spaziergang. Oder ein Treffen.

Die selbsternannte Massenpartei, die in asozialen Hetzwerken ein gutes Bild der derzeitigen Gemengelage aus Impfgegnertum, Verfassungsunkenntnis, Antisemitismus, Querfront, Staatsleugnung, purer Hybris und Virologiestudien mit hochkarätigen Youtube-Abschlüssen abgibt, wollte also nun auch in Wolfenbüttel nach Feierabend die Revolution gegen Vernunft, Wissenschaft und Intellekt ausrufen.

Krasser als die Schlacht bei den Thermopylen! Sechs gegen Vierzigtausend!

Auch wenn es ein heikles Unterfangen war, sich einer derart übermächtigen Gegnerschaft entgegenstemmen zu wollen, konnte der rationale Widerstand Wolfenbüttels angesichts dieser Bedrohung der NWO nicht untätig bleiben. Und so schnürten sich die Tapfersten unserer Reptiloidenmarionetten ihre Munaschus und warfen sich in Todesverachtung der Übermacht der ca. 40.000 (ganz grobe Schätzung) auf dem Rathausplatz Wolfenbüttel versammelten Mitglieder der Revolutionsgarde Wiederschland2020 entgegen (s. Bild).

Wir distanzieren uns.
In Corona-Zeiten auch voneinander, aber jederzeit von Schwurbel, Querfront, Irrationalität und Verschwörungsmythen.

Samstag, 23. Mai 2020

Distanz ist wichtig! Distanziert euch richtig.

Heute demonstrierten gleich mehrere bizarre Gruppierungen in Braunschweig gegen die vermaledeite Diktatur von Wissenschaft, Intellekt und Vernunft. Das konnten wir uns nicht entgehen lassen.

Wichtiger denn je: Abstand zueinander,
aber auch zu Querfront,
Verschwörungsmythen und
Faschismus. Für unsere Gesundheit.

Zuerst ließ es sich die Partei „Die Rechte“ nicht nehmen, den verblüfften Zuschauern zu demonstrieren, dass zumindest einer ihrer Redner in der Lage war, die Zahlenkette von 20 bis 50 mehrfach fehlerfrei aufzusagen (oder abzulesen). Chapeau. Das Nazi-Abitur dürfte damit bestanden sein, da ja eigentlich normalerweise bei 45 Schluss hätte sein müssen. Was sonst noch gesagt wurde, ging im Gelächter der Zuschauer größtenteils unter.

Kurz danach veranstaltete eine obskure Melange aus Impfgegner*innen, Realitätsskeptiker*innen, Querfrontler*innen und Coronaleugner*innen eine Demo vor dem Schloss. Von den angekündigten 600 Teilnehmer*innen kam nur ein auf gleich mehreren Ebenen bemitleidenswerter winziger Bruchteil, die anderen hatten vermutlich Angst vor dem von der NWO angekündigten Regen, mit dem Gates alle impfen würde. Inhaltlich war auch hier nicht viel zu holen. Die Veranstalterin referierte über ihre Vergangenheit als Domina, trällerte mit den anderen Retter*innen von irgendwas die Nationalhymne und das war es dann im Grunde auch schon.

Unser Fazit: nie war Abstand halten wichtiger.

Montag, 18. Mai 2020

Selbstzerstörungssequenz aktiviert!

Wir haben heute tatsächlich mit Erschrecken feststellen müssen, dass im Internet gar nicht immer die Wahrheit gesagt wird. Zum Besipiel behauptete tatsächlich ein Ehepaar mit Hang zu Esoterik, Schwurbelei, Impfgegnertum und Verschwörungsmythen, sie seien aus der sehr guten Partei Die PARTEI ausgetreten und hätten ihre Ausweise vernichtet.

FAKE NEWS!

Richtig ist vielmehr, dass im Zuge der Zwangsimpfungen in der Nacht zum 15.05.2020 alle PARTEI-Ausweise von uns mit NWO-Chips ausgestattet wurden, die bei Aktivierung eine Selbstzerstörungssequenz initiieren, sofern das Mitglied zu schwurbeln beginnt.

Mission accomplished, Die PARTEI bleibt stabil rational.

Samstag, 11. April 2020

Stilvoll preppern leichtgemacht!

Sie sind überfordert damit, als besorgter Bürger jetzt im Nebenfach auch noch Prepperistik belegen zu müssen?
Sie benötigen Hilfe, ihre ganzen Hamsterkäufe stilvoll und sicher in den Bunker zu bekommen?
Verzweifeln sie nicht, Hilfe naht! Ihr Kreisverband Wolfenbüttel der Partei Die PARTEI bietet ihnen ab sofort gegen Spende sehr gute Baumwoll-Einkaufstaschen mit unglaublichen Vorteilen gegenüber herkömmlichen Einkaufsbeuteln:

eine Seite ist bedruckt mit einem sehr gutem Universal-Statement

eine Seite ist unbedruckt und bietet so ausreichend Platz für eigene Notizen, wie z.B. Standard-Einkaufsliste, EC-Karten-PIN oder kecke Sprüche

– das Fassungsvermögen reicht zum Transport von mehreren hundert Kilo Vorräten (bei mehreren hundert Füllungen)

– die Tasche kann auch als Gesichtsmaske verwendet werden und bietet damit genau so viel Schutz gegen Corona wie die meisten anderen Masken


Wir haben ihr Interesse geweckt? Schreiben sie uns, wenn sie wissen möchten, wohin sie wie viele Euros spenden sollten, um dieses unglaublich nützliche Dankeschön zu erhalten:
DiePARTEI-KV-WF[ätt]gmx.de
*



*bitte ersetzen sie in ihrer Mail das [ätt] durch ein Zeichen, das der Beförderung ihrer Mail zuträglich ist.

Samstag, 21. März 2020

Klare Ansage

Der heutige Stammtisch des Kreisverbandes Wolfenbüttel der sehr guten Partei Die PARTEI muss aus Gründen leider entfallen.

Die Aktiven treffen sich dennoch in einer Skype-Konferenz, um die nächsten turbopolitischen Schritte zur Erlangung der Macht zu planen.

Stay tuned for further information, wir lieben euch alle.

Freitag, 20. März 2020

100.000 Kerzen für den Merzen!

Am 25.03.2020 sollte einer der letzten deutschen Politiker in Wolfenbüttel sprechen, der die Stimme für eine vielfach ungehörte und wenig beachtete Bevölkerungsgruppe erhebt: die reichen und superreichen Männer, die es als ihr gottgegebenes Recht ansehen, Sex auch gegen den Willen der Ehefrau mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln (Rohrstock, Faust, Gürtel…) einzufordern. Am 25.03. sollte nun also Friedrich Merz in Wolfenbüttel sprechen und die sehr gute Partei Die PARTEI hatte natürlich geplant, diesem MenschenMännerfreund einen angemessenen Empfang zu bereiten.

Nun ist aber diese letzte Ikone neoliberal-patriarchaler Ekligkeiten, dieser uncharmant wirkende Unsympath aus den Eisregionen der sozialen Kälte also an Corona erkrankt. Damit fällt also auch unser PARTEI-Empfang vorläufig ins Wasser. Um das alles schnellstmöglich nachholen zu können, wünschen wir Herrn Merz von kaltem Herzen alles Gute und eine schnelle Genesung und rufen die Menschen zur Aktion „100.000 Kerzen für den Merzen“ auf.

Unterstützen also auch SIE unsere Aktion bitte wie folgt:
Stellen sie am Abend des 25.03. eine Kerze für Merz in ihr Fenster, um zu signalisieren, dass sie in Gedanken bei ihm sind.

Sehen Sie jedoch als Symbol für die hmerzerfrischende Kälte seiner politischen Ideen bitte unbedingt davon ab, die Kerze zu entzünden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, auch auf Facebook

Die PARTEI – Kreisverband Wolfenbüttel

Donnerstag, 6. Februar 2020

Thuringian history reloaded

Schauen wir uns die Geschichte Thüringens anhand eines kurzen Zitates des Urvaters aller Wutbürger und besorgten Patrioten an, wird schnell klar: Die selbsternannte bürgerliche Mitte Thüringens war bereits 1930 ein Handpuppentheater der Faschisten. Schon Höcke Hitler erkannte damals

„Den größten Erfolg erzielten wir in Thüringen. Dort sind wir heute wirklich die ausschlaggebende Partei. […] Die Parteien in Thüringen, die bisher die Regierung bildeten, vermögen ohne unsere Mitwirkung keine Majorität aufzubringen.“ (B. Höcke A. Hitler, 02.02.1930)

Aber Thüringen wäre nicht dieses postkartenmalerische Thüringen, auf das schon Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe so unfassbar stolz sein konnten, wenn es sich nicht eine hippe Neuversion alter Fehler auf die ReichskriegsFahne geschrieben hätte.

Und so lässt sich auch 2020 eine weitere Thüringische Handpuppe ganz bewusst durch Faschisten an die Macht hieven. 2020 ist es nun also eine Puppe der neoliberalen FDP, diesem gutherzigen Sprachrohr der ungehörten Besserverdienenden und abgehängten Wirtschaftsbosse. Und so gilt nun also, 90 Jahre nach dem Ausspruch von Herrn H., in Thüringen zur Abwechslung „Hinter dem Kapital steht der Faschismus“.
Was natürlich den Kapitalismus auch weiterhin nicht daran hindert, auch hinter dem Faschismus zu stehen, wie die tiefen Verstrickungen der AfD in die Welt des Kapitals zeigen.
In Thüringen wird also eigentlich nur der immerwährende und untrennbare Reigen offenbar, den bürgerliche Mitte, Kapital und Faschismus auf dem Doppelgrab von Moral und Anstand tanzen.

Mittwoch, 5. Februar 2020

Cave ideas Merzias!

Am 25.03.2020 (und somit leider nicht ganz zu den Iden des März) wird auf Einladung eines hiesigen Großgrundbesitzers ein berühmter berüchtigter Lobbyist, Millionär und Politikdienstleister im Sinne der Wirtschaft dem einfachen Volke Wolfenbüttels erklären, wie die Welt für ihn und seinesgleichen durch weitere Erniedrigungen weniger privilegierter Bevölkerungsschichten, Deregulationen und Privatisierungen besser gemacht werden kann.

Wir finden, dass sich Wolfenbüttel vor den Ideen von Menschen Merzen hüten sollten, die noch 1997 die Vergewaltigung in der Ehe straffrei halten wollten, die ganz im Sinne einer asozialen „Light-AfDHartz-IV-Sätze und Mindestlohn senken wollen und stattdessen Bildung und Betreuung nicht als selbstverständliches Angebot eines Staates sehen, sondern diese nur gegen Bares den zahlungskräftigen Bevölkerungsschichten (sich selbst und ihresgleichen eben) vorbehalten wollen. Frei nach dem merz’schen Familienmotto Wissen ist Macht und Macht gehört den Reichen.“

Höret auf unsere Worte, Wolfendingser*innen:
Obacht sei stets geboten, wenn euch Profiteure eines Systems genau dieses System als gut für euch anpreisen wollen.
Und wenn ihr schon nicht hören wollt, heult hinterher wenigstens nicht rum und sucht wieder euer Heil bei den Faschisten.