Neuigkeiten

Freitag, 5. Oktober 2018

Unterschreiben für unsere Wahlzulassung

Liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten,

wir brauchen Eure Hilfe. Nur wenn unser Wahlvorschlag zur Kreistagswahl von 230 Personen unterstützt wird, dürfen wir antreten.  Das nötige Formular gibt es hier zum Download. Bitte nur den fett Umrandeten Teil im Zentrum ausfüllen (Familienname, Vornamen, Tag der Geburt, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort, Unterschrift und Datum), den Rest erledigt das Amt für euch. Überzeugt außerdem Freunde und Bekannte auch für uns zu unterschreiben. Und wenn ihr gerade dabei seid, könnt ihr auch noch für unsere Teilnahme an der Wahl zum Europäischen Parlament unterschreiben. Das Formular dazu gibt es hier.

Folgende Voraussetzungen sollten die Unterzeichner_innen zum Zeitpunkt der Unterschrift erfüllen:

  • Seit drei Monaten im Kreis Mainz-Bingen gemeldet sein
  • Mindestalter 18 Jahre vollendet haben.
  • Deutsche oder die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Staat haben.

Ausdrucken, Ausfüllen und Noah Lieven, Am Stadtgraben 23, 55276 Oppenheim zukommen lassen.

Falls du keine Möglichkeit zum Drucken hast oder der Post das Porto nicht gönnst, setze dich gerne mit uns in Verbindung. Wir werden einen Weg finden.

Freitag, 5. Oktober 2018

Kommunalwahlen 2019 – Pressemittelung zur Listenaufstellung

Die PARTEI strebt Machtergreifung an

Die PARTEI stellt als erste Partei im Landkreis eine Liste für die Kommunalwahlen 2019 auf

Bingen/LK Mainz-Bingen Ein halbes Jahr nach der Gründung des Kreisverbands der Partei Die PARTEI in Mainz-Bingen sind sich die Genossinnen und Genossen einig, nun auch politische Verantwortung in den kommunalen Parlamenten zu übernehmen. So traf man sich vergangenen Samstag in Bingen zur ersten ordentlichen Mitgliederversammlung und der Aufstellung einer Liste für die Wahl zum Kreistag 2019. „Jetzt beginnt für uns die Arbeit. Während die anderen Parteien sich noch Zeit lassen können, müssen wir nun Unterschriften sammeln, um wirklich antreten zu dürfen“, beklagt 1. Vorsitzender und frisch gewählter Spitzenkandidat Marc Höltge. Da Die PARTEI weder im Bundestag oder einem der Landesparlamente vertreten ist, müssen die Genossinnen und Genosssen im Landkreis 230 Unterstützer finden, die ihren Wahlvorschlag mit einer Unterschrift unterstützen. Für SchatzmeisterMartin Koch sei das „reine Schikane“, so habe man bei der letzten Bundestagswahl mit einem satten Prozent und 1.243 Wählerinnen und Wählern in Mainz-Bingen Ernsthaftigkeit und Beliebtheit innerhalb der Bevölkerung hinreichend bewiesen. Tatsächlich ist die 2004 vom damaligen Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“ Martin Sonneborn (MdEP) gegründete Partei bei der letzten Bundestagswahl stärkste außerparlamentarische Kraft geworden.

Mit einer acht Personen umfassenden Listen setzt Die PARTEI eher auf Qualität als auf Quantität. „Top motivierte Leute“, versichert 2. Vorsitzender und jüngster Kandidat Noah Lieven und hebt hervor, dass das Durchschnittsalter der Kandidierenden unter 30 Jahren liegt: „Auch bei kommunalen Themen braucht die junge Generation eine Stimme jenseits von Juso-Gewäsch und JU-Gestammel. Für Spaßparteien hat hier niemand Verständnis.“

 

Die komplette Liste:

  1. Marc Höltge, Münster-Sarmsheim
  2. Noah Lieven, Oppenheim
  3. Jennifer Comes, Münster Sarmsheim
  4. Yannick Wolf, Stadecken-Elsheim
  5. Martin Koch, Nackenheim
  6. Dirk Augstein, Heidesheim
  7. Timo Dänekamp, Nierstein
  8. Tobias Ohnacker, Oppenheim