Neuigkeiten

Freitag, 22. Oktober 2021

DIE LINKE Salzgitter und Die PARTEI Salzgitter beschließen Zusammenarbeit im Rat der Stadt Salzgitter.

Nach mehrwöchigen Verhandlungen konnten sich die beiden Parteien auf die Bildung der „Ratsgruppe DIE LINKE / Die PARTEI im Rat der Stadt Salzgitter“ einigen.

Im Vorfeld mussten dafür zwar verschiedene andere Gruppenpaarungen ausgeschlossen werden, dennoch lief dieser Prozess wesentlich schneller ab, als auf Bundesebene.

Auch eine „personelle Neuaufstellung“ etwaiger Bundeskanzlerkandidaten war glücklicherweise nicht notwendig, zumal die Entscheidung von den Vorständen beider Parteien einstimmig getragen wurde.

Die neue Ratsgruppe DIE LINKE /Die PARTEI im Rat der Stadt Salzgitter besteht aus den Ratsherren Hermann Fleischer, Selahettin Ince (beide DIE LINKE) und Lars Tietjen (Die PARTEI).

Den Ratsgruppenvorsitz übernimmt in den ersten drei Jahren Hermann Fleischer und in den letzten zwei Jahren Selahettin Ince und Lars Tietjen als Doppelspitze.

Was will die Ratsgruppe DIE LINKE / Die PARTEI in Salzgitter erreichen? Eigentlich ist die Antwort darauf einfach und erscheint selbstverständlich:Wir wollen, dass alle Menschen ein gutes Leben führen können.

Wir wollen für alle solche Lebensverhältnisse schaffen, die es jeder Bürgerin und jedemBürger ermöglichen, am gesellschaftlichen Leben der Stadt teilzunehmen und gern in Salzgitter zu leben.

Wir halten das nicht nur für notwendig, sondern auch für machbar, weil es in der Konsequenz immer die Menschen selbst sind, die diese Verhältnisse gestalten.

Für die Ratsgruppe DIE LINKE / Die PARTEI Salzgitter steht eines fest im Programm: Die soziale Frage ist nicht verhandelbar!

Montag, 13. September 2021

Danke

Es hat gereicht für 1 Sitz im Stadtrat.

Montag, 6. September 2021

Wahlempfehlung vom Chef

Am Sonntag war der Chef im Vorort von Salzgitter (also in Braunschweig) und gab neben seinem Auftritt bei „Krawall & Satire“ eine Wahlempfehlung für alle Salzgitteraner*Innen:

Wählt Die PARTEI – denn für Salzgitter reichts!

Donnerstag, 2. September 2021

AfD sagt Veranstaltung ab

Die AfD hat aus Angst vor Polizeigewalt und vor Satanismus (Pressemitteilung der AfD vom 01.09.2021) ihre Veranstaltung am 04.09.2021 abgesagt.

Damit fällt auch unser angekündigter Gegenprotest aus.

Wir machen dafür einen Infostand in Lebenstedt in den Blumentriften, nähe Eingang zur Stadtpassage und beteiligen uns an einer Aktion vom Bündnis „Salzgitter passt auf“.

Nähere Infos dazu erfahrt ihr auf unserer Facebook Seite oder bei Instagram

Mittwoch, 25. August 2021

KLARTEXT – Keine Nazis in Salzgitter

Am 04.09.2021 plant die AfD Salzgitter einen „Bürgertreff“ vor dem Rathaus u.a. mit Herrn Meuthen.
Wir wollen keine rechtsradikale Hetze in dieser Stadt und vor allem nicht vor unserem Rathaus.
Deswegen rufen wir ALLE Salzgitteraner*Innen auf, sich am Gegenprotest zu beteiligen.
Wir fangen um 10 Uhr an der Joachim-Campe-Straße vor der alten Post an und um 11 Uhr beginnt die Gegenveranstaltung des Bündnisses „Salzgitter passt auf“ auf der Albert-Schweitzer-Straße ggü. vom Rathaus, die sich dann bis an unsere Kundgebung anschließt.
Bringt gerne alles mit, was Krach macht 😉

Sonntag, 8. August 2021

Unser erstes Großplakat

Unser erstes (und einziges) Großplakat haben wir heute in Salzgitter-Lebenstedt aufgestellt.

Es ist nicht nur sehr schön, sondern sagt auch die Wahrheit 😉

Donnerstag, 22. Juli 2021

Für Salzgitter reichts!

Unser sehr gutes Wahlprogramm für Salzgitter findest Du hier

Besuche uns auch auf unseren Infoständen. Die Termine findest Du hier und auf Facebook

Dienstag, 13. Juli 2021

Wahlk(r)ampf 2021: let’s go

Die heiße Phase ist eröffnet und die ersten Plakate hängen – bald auch in Deiner Nähe

Mittwoch, 9. Juni 2021

Die einzige PARTEI, die wirklich was tut……..Teil 3

Unter dem Motto „Die einzige PARTEI, die wirklich was tut“ verteilen wir nicht nur Schoki an Pflegekräfte, sondern auch Schutzmasken an Bedürftige, um sie finanziell ein wenig zu entlasten.

Dank einer anonymen Großspende an unseren Bundesverband, konnten wir auch hier in Salzgitter ein paar Schutzmasken spenden.

Gianluca Calabrese vom Verein SuPer e.V. freute sich über 2000 Masken, die er an Bedürftige in Salzgitter weitergeben wird. Der Verein SuPer e.V. setzt sich nicht nur für Drogenabhängige ein, sondern hat ein breit gefächertes Angebot für die Bedürftigen in unserer Stadt, wie z.B. Mittagstisch, Kleiderkammer und vieles mehr.

Daher war es uns eine Herzensangelegenheit hier helfen zu können/dürfen.

Weitere 500 Masken gehen an das Frauenhaus in Salzgitter der AWO. Verständlicherweise wird es davon kein Foto und keine weiteren Infos geben.

Übergabe der Masken an Gianluca Calabrese (3.v.l.) durch Sandro, Lars und unserem Citrusbeauftragten Nico

Mittwoch, 9. Juni 2021

Make Salzgitter GRAU again

War das Motto unserer Demo am 08. Juni vor dem Rathaus in Lebenstedt.

Zum Wahlkampfauftakt wollten wir heute ein klares Zeichen setzen:

GEGEN Rechts und FÜR die LGBTTQ*-Community.

Stellvertretend für die vielen ausgefallenen CSDs wollten wir zu unserem guten PARTEI-Grau etwas Farbe in die Stadt bringen und schmückten unsere Demo auch mit PRIDE-Flaggen und der Forderung nach einem Ende der Diskriminierung von Queeren Menschen bei der Blutspende und die Abschaffung der Diskriminierung beim Adoptionsrecht in Regenbogenfamilien.

Auch gegen Rechts zeigten wir Flagge und drückten unsere Verwunderung über die Justiz aus, die vorgestern das Verfahren gegen den (ehemaligen) Vorsitzenden Jörg B. der AfD Salzgitter wegen Volksverhetzung eingestellt hat.

Es ging um den Telegram-Post der AfD Salzgitter aus dem November letzten Jahres, wo eine Fotomontage des Eingangstores des KZ Dachau zu sehen war, mit dem veränderten Schriftzug „Impfung macht frei“.

Weil er den Post und die Kanäle danach gelöscht hat und der Staatsanwaltschaft erzählt hat, er finde den Post „skandalös und nicht hinnehmbar“, wurde das Verfahren letztlich eingestellt, da auch nicht rechtssicher festgestellt werden konnte, wer genau für den Post verantwortlich gewesen ist. Alle Vorstandsmitglieder der AfD Salzgitter beriefen sich bei der Vernehmung auf ihr Auskunftsverweigerungsrecht.

WIE OFT DARF DIE AFD SALZGITTER NOCH VOLKSVERHETZUNG BETREIBEN, BEVOR DIE JUSTIZ DURCHGREIFT?

Unsere Pressemitteilung findest Du hier: Teil 1 und Teil 2