Neuigkeiten

Sonntag, 4. November 2018

Ölpellet-Skandal in Schermbeck fordert ersten Toten

Im „schönen“¹ Schermbeck entfaltet sich gerade der größte Giftmüllskandal Deutschlands.² Ein skandalöses Depot aus versifften Ölpellets rottet seit Jahren vor sich hin. Das kam jetzt raus, aber die Mühlen mahlen nun mal langsam, wenn der Müller gut gefüttert wird.³ Unser Vorsitzender Kenny – der GröVaZ möge seiner Seele gnädig sein – und unser politischer Geschäftsführer Carsten haben sich aufgemacht, endlich Fakten zu schaffen. Was dann geschah, hätte nie geschehen dürfen.

Giftmuellskandal Schermbeck Die PARTEI

Ein Klick auf’s Bild oder den Link führt zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=up_Xvi0fqE4


Endnoten für Nerds

1 – Quelle: Schermbeck
2 – Zu diesem Schluss kommt man, wenn man die Dunkelziffer einrechnet (vgl. Nachtigaller, Prof. Dr. Abdul: „Zur Berechnung der Dunkelziffer als Varianzgröße unter Berücksichtigung der Dynamik komparativer Zeitprozesse“, S. 104ff, Eydeet International Press, 1969)
3 –  Diese Aussage könnte man misswillig als verdeckten Korruptionsvorwurf verstehen. Es deutet zwar vieles auf Pfui-pfui-Machenschaften hin, aber wir würden niemals wagen, derlei Anschuldigungen offen auszusprechen. *Unschuldsvermutungssmilie*

Mittwoch, 4. Juli 2018

Flüchtlinge über Wasser halten

PARTEI-Patte für Rheinbergs Geflüchtete: Am Mittwoch, den 27. Juli 2018, überreichten Vertreter des Kreisverbands Die PARTEI Wesel der Flüchtlingshilfe Rheinberg e.V. im Baerler Casa Castillo eine Geldspende.

Gut 365 Euro in kleinen Scheinen brachten Vertreter des Die-PARTEI-Kreisverbands Wesel in das Vereinslokal der Flüchtlingshelfer mit. Generiert wurde das Geld durch Startgebühren und Buffetspenden von Teilnehmern des politischen Bierpongtournier 2018, das im Frühsommer in Wesel von Die PARTEI gewonnen wurde.

Die gespendete Summe entspricht den Kosten für einen Schwimmkurs, den die Rheinberger Flüchtlingshilfe e.V. noch im Sommer 2018 anbieten wird.

In Empfang nahm das Geld der Vorsitzende der Rheinberger Flüchtlingshilfe e.V. Frank Dombrowski; überreicht wurde es in einem schicken PARTEI-Umschlag von den Bierpong-GewinnerInnen Isabelle Traeger (Schriftführerin Die PARTEI KV Wesel) und Renan Cengiz (Digitalkommissar Die PARTEI KV Wesel).

Weiterhin zugegen waren für die Flüchtlingshilfe Kassierer Axel Ettwig und Pressewart Dirk Seemann. Die PARTEI Wesel wurde weiterhin vertreten durch Sarah Keinwoski (Pol. Geschäftsführerin OV Rheinberg), Dominique Mirus (Ästhetikbeauftragte OV Rheinberg), Carsten Born (Pol. Geschäftsführer KV Wesel), Jacob (Hintnerjugend KV Wesel).

Die PARTEI dankt der Flüchtlingshilfe für einen angenehmen Abend im Casa – und dankt vor allem nochmals allen TeilnehmerInnen des Bierpongturniers, die die Spende möglich gemacht haben.

Spendenübergabe: Die PARTEI KV Wesel unterstützt Flüchtlingshilfe Rheinberg e.V.

v.l.n.r.: Dirk Seeman, Axel Ettwig, Renan Cengiz, Isabelle Träger, Sarah Keinwoski, Frank Dombrowski, Dominique Mirus, Carsten Born, Jacob

Sonntag, 24. Juni 2018

Polizei vs. Die PARTEI: Störende „rechte Gruppe“ auf dem Rheinberger Stadtfest

Die PARTEI war auf dem Rheinberger Stadtfest unterwegs. Dann kam der Sicherheitsdienst. Dann kam die Polizei. Wieso, weshalb, warum? Lesen Sie im Folgenden. Es lohnt sich.

Aufnahme der störenden rechten Gruppe

Aufnahme der störenden rechten Gruppe.

Wie angekündigt tätigte Die PARTEI Wesel auf Initiative der PARTEI Rheinberg und mit Unterstützung der PARTEI Krefeld und Oberhausen am Samstag, den 16.06. einen Spaziergang über das Stadtfest Rheinberg. Das Motto des Stadtfestes: Die wilden 30er, 40er und 50er Jahren.

Der Spaziergang blieb allerdings ein kurzer: Schon vor dem ersten Bierstand schoss eine  überschminkte 50er-Furie auf uns zu, gab sich als Veranstalterin aus und forderte uns auf zu gehen. Wir hatten durchaus vor zu gehen, nämlich zum Bierstand – aber eben nicht dahin, wo sie wollte: weit weg.

Kurz darauf stand die gesamte Sicherheitsmannschaft der Veranstaltung um uns herum und wurde von unseren mitgereisten Rechtsexperten freundlich belehrt, dass auch ein Sicherheitsdienst keinerlei Sonderrechte gegenüber anderen Menschen hat. Wobei man für dieses Erkenntnis zugegebenermaßen zumindest die 30er und 40er Jahre gedanklich und emotional hinter sich gelassen haben muss, was manchen Menschen bis heute Probleme bereitet, wie man hört.

In seiner Not rief der Veranstalter die Polizei. Später erfuhren wir aus gut informierten Polizeikreisen, dass der Notruf darauf lautete, eine rechte (!) politische Gruppe habe das Stadtfest massiv gestört. Ein guter Grund für die Polizei, ebenfalls in Mannschaftsstärke aufzulaufen, was zumindest einen unleugbaren Effekt hatte: Das Stadtfest war mittlerweile außerordentlich gut besucht und wir genossen die volle Aufmerksamkeit aller Menschen im überblickbaren Umkreis.

Wir erklärten den entnervten Beamten, dass wir keine Ahnung hätten, welches Problem eigentlich vorläge und bekamen die Antwort, dass die Rheinberger Werbegemeinschaft die gesamte Innenstadt gemietet habe und damit bis Sonntagabend das Hausrecht auf allen öffentlichen Flächen verwalten würde. Und dass man per Hausrecht jeden Abschieben könne, dessen Nase einem nicht passte.

Als zufällig ein Pressefotograf auftauchte und mitschrieb, wurden plötzlich alle Furien zahm. Man einigte sich darauf, dass wir unsere Fahne und das Transparent einpacken würden und dann als geduldete Besucher unser Unwesen treiben dürften. Das allerdings war uns zu blöd, und so setzten wir den Tag damit fort, öffentlichkeitswirksam und völlig legal eine lange Triumphfahrt durch Rheinberg in der offenen PARTEI-Limousine anzutreten – mit Fahne und Banner.

Die PARTEI meint: Liebe Werbegemeinschaft, so wird das nichts. Dermaßen unentspannte Aktionen sind nicht gut für das Karma und die Umsätze der Rheinberger Händler. Mit mehr Gelassenheit kommen auch mehr Kunden. Wie wär’s beim nächsten Mal mit einem 60er-und-70er-Stadtfest mit unverkrampften Kommune-1-Flair und Bröselmaschinenmusik? Wir wären als kompetente Partner und Berater herzlich gern dabei.

Triumphfahrt im PARTEI-Mobil.

Triumphfahrt im PARTEI-Mobil.

Triumphfahrt im PARTEI-Mobil (2).

Triumphfahrt im PARTEI-Mobil (2).

 

Montag, 12. März 2018

PARTEI-Benefiz-Bierpong in Wesel – Teams willkommen!

Benefiz-Bierpongturnier der PARTEI Die PARTEI Wesel und Rheinberg

Am 14.04.2018 laden der Kreisverband Wesel und der Ortsverband Rheinberg der Partei Die PARTEI zu einem Bierpongturnier in Wesel-Ginderich (Adresse bei Anmeldung). Der Einlass erfolgt um 17:30 Uhr Weseler Zeit, Turnierbeginn ist 18 Uhr. Die Teilnahmegebühr von € 10,00 wird als Spende einer lokalen Wohltätigkeitsorganisation zugeführt. Bier und Wasser sind umsonst, andere Getränke und Snacks locken zum Freiwillige-Unkosten-Tarif.

Was wird gespielt?

Bierpong. So gelingt’s: Du stehst mit deinem Team auf einer Seite eines langen Tischs, das andere Team auf der anderen. Die Teams versuchen reihum, pro Runde zwei Pingpongbälle in Becher zu werfen, die mit Bier gefüllt auf der gegnerischen Tischseite stehen. Getroffene Becher müssen vom Gegner ausgetrunken werden. Wer am Ende noch Becher hat, kommt weiter. Das Turniersystem hängt von der Anzahl der Teams ab; das und weitere Regeldetails daher vor Ort. Vorwissen ist nicht erforderlich. Mitspielen kann jeder, der Bier trinken darf und nicht heimlich kleine Hunde tritt.

Wieso wird gespielt?

Weil es Spaß macht. Weil es einem guten Zweck dient. Weil Die PARTEI Rheinberg das letztjährige Bierpongturnier der Jusos Rheinberg gewonnen hat und alle wissen wollen, ob sie den Titel verteidigen kann. Weil man wichtige Politiker anfassen kann. Weil Bierpong uns alle etwas angeht. Weil es Originalbecher und eine Siegerehrung mit Preisen gibt. Weil es sehr gut ist.

Wie kommt man da hin?

Mit dem Auto

Erst mal grob Richtung 46487 Ginderich-City orientieren, Adresse folgt bei Anmeldung.

Mit Öffis

Von Duisburg Hbf – Stdl. um :20 den RE oder um :44 den ABR nach Wesel nehmen. Von Wesel Hbf den SB6 bis Ginderich Post (ja, Post, nicht Poll). Oder nach Xanten fahren:
Von Xanten Hbf – Der SB6 fährt 2–3 Mal stündlich bis Ginderich Post (ja, Post, nicht Poll), manchmal auch der 65er.

  • ACHTUNG: Die Rückfahrt mit Öffis könnte problematisch werden. Bitte vorher prüfen. Es gibt wenige Schlafplätze – bitte frühzeitig anmelden. #werzuerstkommtschnarchtzuerst

Mit dem Flugzeug

Die Flughäfen Düsseldorf International und Weeze sind ca. 50 km entfernt. Wesel
selbst verfügt über den innenstadtnahen Sportflugplatz Römerwardt (EDLX), wo ihr eure Sportflugzeuge, Hubschrauber und Freiballone bequem starten und landen könnt.

Mit dem Schiff

Vom Nordatlantik kommend hinter Belgien die Vierte rechts (Haringvliet), dann links auf Hollands Diep, bei Werkendam rechts auf die Waal bis Ecke Rhein, dann rechts auf Rhein bis Wesel. Das Ziel befindet sich auf der linken Seite.

Anmeldung zum Bierpongturnier 2018 der Partei Die PARTEI Wesel und Rheinberg

Hier kannst du dich und dein Team online anmelden.

Hier kannst du dir die offizielle Einladung samt Anmeldebogen zum Ausdrucken herunterladen.

Anmeldeschluss ist der 30.03.2018. Scheiße, zu spät? Dann sprich uns auch nach dem 30.03. gerne an, vielleicht klappt’s ja noch.

Sonntag, 25. Februar 2018

They live

Die PARTEI Kreisverband Wesel reloaded – die neuen Aktiven aus allen Kreisortsverbänden beim Beschließen von überwundenen Inhalten. Folgen Sie Die PARTEI Wesel bei Facebook für sehr gute Beiträge, die Sie brennend interessieren. Wir löschen. Mit Bier. HURRA!

Die PARTEI Wesel

Montag, 12. Januar 2015

Die PARTEI Wesel auf Facebook

An alle Interessierten und nicht-Interessierten:

die PARTEI Wesel ist auch auf Facebook zu finden, und muss natürlich mit einem „gefällt mir“ (ugs. „like“) markiert werden.

Du kannst deine Pflicht hier erledigen.

https://www.facebook.com/PARTEIwesel

Und wie immer :

Bleiben Sie uns treu, empfehlen sie uns weiter.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Monatliche Treffen des KV-Wesel im Casino-Wesel

Bei der letzten Sitzung des KV-Wesel wurde beschlossen, dass wir uns zunächst jeden 1. Mittwoch im Monat um 20 Uhr im casino-wesel.de treffen um weitere Pläne zu besprechen.

Auch nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Samstag, 11. Oktober 2014

Artikel zur Gründung des KV Wesel in der WAZ

Hier an dieser (und an keiner anderen Stelle) wird ein Scan des Zeitungsartikels (bzw. in der Moderne auch gelegentlich als Online-Artikel bekannt) folgen.

Viel Spaß mit der Gründungsverkündung. Aufmerksam lesen!

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Lieber Besucher!

Seid herzlich gegrüßt.

Der Kreisverband ist vor kurzen gegründet worden. Es befindet sich alles im Aufbau-