Neuigkeiten

Montag, 17. April 2017

Kandidaten für eine brennende Zukunft

Wie bereits im Vorfeld des österlichen Wochenendes angekündigt, sind die Osterfeuer in Grone am Samstag (15. April) und in Nikolausberg am Sonntag (16.April) von einer Delegation der PARTEI begleitet worden und nicht nur dazu genutzt, um in Darm verpackte Masttierprodukte und alkoholische und nicht-alkoholische Getränke zu konsumieren, sondern auch, um Werbung gegenüber den anwesenden Wählerinnen und Wählern zu machen.

Insbesondere die Anwesenheit der Kandidaten Dr. Christian Prachar (Bundestagswahlkreis 53 / Landtagswahlkreis 17), Jakob Kepke (Landtagswahlkreis 16) und Sarah Müller (designiert für den Landtagswahlkreis 18) für die anstehenden Wahlen für den Bundestag im September dieses Jahres und den Landtag im Januar 2018 sorgte für regen Austausch und inhaltsleere Diskussionen mit interessierten Wählern.

„Wer uns wählt, darf zusammen mit uns in eine brennende Zukunft marschieren!“, freut sich Jakob Kepke im Angesicht des Wählers und der auflodernden Flammen und fährt fort: „Das Feuer, das wir bei vielen Wählerinnen und Wählern bereits entfacht haben und auch weiterhin entfachen werden, wird aber nicht so einfach zu löschen sein wie bei einem Osterfeuer. Wir sind schließlich die extreme Mitte, und unser Feuer verschlingt alles um sich herum.“

Dazu kommentiert die designierte Kandidatin Sarah Müller: „Bisher sind solche offenen Feuer in Deutschland nur an Ostern etabliert, aber wir als PARTEI der Liebe zielen natürlich darauf ab, solche Feuer in den Herzen aller Menschen, insbesondere bei empathielosen Sozialdemokraten, zu entfachen.“

Eine wesentlich diskursorientiere Position nimmt dagegen der immer noch ledige Kandidat, Wrestling-Champion und zukünftige Triumphator über Tommy Oppermann Dr. Christian Prachar ein: „Bei solchen Gelegenheiten kommt man sehr gut und schnell ins Gespräch mit den interessierten Leuten, und man kann ganz schnell politische Unterstützerinnen und/oder Handynummern gewinnen.“

Die stellvertretende niedersächsische Landesvorsitzende Heide Haas schließt mit einem positiven Fazit: „Wir konnten dieses Wochenende viele Menschen erreichen und unsere Botschaft verbreiten, dass unter unserer Herrschaft jeder Tag wie Ostern, Weihnachten und Geburtstag zusammen wird! Hurra!“ Zustimmend dazu äußert sich der anwesende niedersächsische Landesgeneralsekretär David Fuchs: „Das Wochenende ist super verlaufen, einziges Manko sind die aufziehenden Wolken gewesen, die den regen Austausch durch regen Regen ersetzt haben, weshalb wir uns auf das Anwesen eines anwesenden Kandidaten zurückziehen mussten.“ Wozu sich PARTEI-Praktikant Hendrik Bammel abschließend äußert: „Mit uns hätte es das nicht gegeben! Denn es wird uns doch gelingen, dass die Sonne schön wie nie über Südniedersachsen scheint!“