Neuigkeiten

Mittwoch, 15. November 2017

Die Mauer muss her!

Die PARTEI reagiert auf die Pläne der Stadtverwaltung, Teile des Ebertplatzes baulich unzugänglich zu machen, und hat deshalb am 14.11.2017 während der Stadtratssitzung den Spanischen Bau eingemauert. Unterstützt wurde die Aktion von am Ebertplatz Ansässigen.

Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative, kurz Die PARTEI, hat den politischen Ruf gehört: Am 14.11.17 errichtete sie die von der Stadt Köln im Sinne der Sicherheitspolitik geplante Mauer – um das Rathaus. Ein Bündnis aus betroffenen GaleristInnen und führenden PARTEI-PolitikerInnen ist entstanden, mit dem Interesse, den politischen Willen der Stadt umzusetzen. Denn es hat sich gezeigt: Wenn es Konflikte gibt, dann wird gemauert. Entsprechend hat Die PARTEI die größten Gefährder der Kultur von den Bürgerinnen und Bürgern der Domstadt baulich getrennt.

Dass der Kunst damit geholfen ist, betont der Vorsitzende des PARTEI-Kreisverbandes Köln, Georg Lenz: „Wir haben in mehreren Sondierungsgesprächen die Belange der GaleristInnen und KünstlerInnen gehört. Kunst braucht Freiheit – von Bürokraten und Sicherheitsfanatikern. Also bauen wir, so wie wir es immer schon wollten, die Mauer auf.“ Und Meryem Erkus (Gold+Beton) fügt hinzu: „Dass Mauern in der Politik sicherlich mehr helfen, als künstlerischer Austausch oder SozialarbeiterInnen, wollten wir den Kölner Stadträten am Dienstag gerne zeigen.“

Maurer und politisch Interessierte waren deshalb aufgerufenworden, der Kölner Politik unter die Arme zu greifen. Unter Ausschluss von Hooligans und sonstigen Komikern, aber mit Arbeitswille und politischem Geist wurde die Mauer innerhalb kürzester Zeit errichtet. Während die Rufe der Errichter, „Ho Ho Hoch mit der Mauer!“, bis in den Ratssaal hinauf schallten, fand sogar das historisch bedeutsame erste PARTEI-Plakat seinen Weg in den Rat: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen! Außer uns.“

Donnerstag, 31. August 2017

Klopf, klopf… Die PARTEI ist da!

Serdar Somuncu & Nilo Destino: „Die PARTEI ist da“ produced by Zwiebo.
Der offizielle Wahlkampf-Song der PARTEI – „Die PARTEI ist da“ ist da!
Vom 08.09.2017 bis zur Schließung der Wahllokale überall im Onlinehandel erhältlich… PS: Bei Amazon bitte nicht mittwochs herunterladen.
(wg. #amazonfreiermittwoch)

Donnerstag, 4. Mai 2017

Präfaktische WahlsiegPARTY!

Hard facts: 12.05., Domhof, HGich.T, Liebe & Ekstase. Mehr Infos hier und VVK hier.

Dienstag, 18. April 2017

Die PARTEI im Dritten Deutschen Internet

Der WDR hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um uns beim „Kandidatencheck“ so gut aussehen zu lassen, wie wir es in der Realität noch mehr sind. Menschen draußen an den Geräten! Auf dieser Frequenz gibt es Rundfunk vom Feinsten: http://kandidatencheck.wdr.de/kandidatencheck/?partei=partei

Mittwoch, 5. April 2017

Landtagswahl, wir kommen!

Der Kreiswahlausschuss hat in seiner heutigen Sitzung sechs Wahlkreiskandidat_*Innen der PARTEI Köln zur Wahl am 14. Mai zugelassen. Jetzt kann uns nur noch die Dummheit des Stimmviehs von der Machtübernahme abhalten. Hurra!
Für Höhepunkte in der ansonsten eher ereignisarmen Veranstaltung sorgte – wie könnte es anders sein – die PARTEI: Das Verlesen der E-Mail-Adressen unserer KandidatX, darunter „kaderlot@nulldie-partei.koeln“ und „masturbator@nulldie-partei.koeln“, durch die Juristin des Wahlamtes sorgte für allgemeine Erheiterung. (Ausnahme: AfD. Die sind wohl eher freudlos.)
Nicht zugelassen wurde unser Kandidat für den Wahlkreis 17 (Köln V), Dominik Frank, mangels ausreichender Anzahl an gültigen Unterstützungsunterschriften. In diesem Zusammenhang fordern wir die Renaturierung und anschließende Ausgemeindung des Porzer Stadtbezirks. Porz raus aus Köln!
Für eine Zukunft mit Zukunft: Mit beiden Stimmen Die PARTEI wählen – Wir meinen es ernst!

Samstag, 1. April 2017

Hängt ihn höher! Die PARTEI plakatiert.

Pressemitteilung: Über 1000 angemeldete Wahlplakate in Köln
Zur anstehenden Landtagswahl am 14. Mai 2017 hat Die PARTEI Köln über 1000 Wahlplakate im Stadtgebiet von Köln angemeldet. Diese sollen in den kommenden Wochen bis zur Landtagswahl geklebt und aufgehängt werden.
„Es ist unser Ziel, dass es keinem Kölner gelingt, sich auf der Straße umzudrehen, ohne auf eines unserer Wahlplakate zu blicken. Auch auf der Straße muss gelten: kein Weg führt an der Partei Die PARTEI vorbei.“, erläutert der Kreisverbandsvorsitzende Axel Wexel die zugrunde liegende Strategie. Auch der Vorsitzende auf der rechten Seite, Ingo Trapphagen von Die PARTEI SSS (Sektion Schäl Sick), meldet sich zu Wort „Wenn wir an der Macht sind, soll sich später niemand beschweren können, er habe von nichts gewusst!“.
In Köln tritt Die PARTEI, neben der Landesliste, mit 6 Direktkandidaten an. Im WK 13 Köln I ist dies Dr. Mark Benecke, WK 14 Köln II Marc Zühlsdorf, WK 15 Köln III Bilgin Duman, WK 16 Köln IV Eike Tobias Kunze, WK 18 Köln VI Sabine Kader, WK 19 Köln VII Ingo Trapphagen.
Ansprechpartner: Ingo Trapphagen, Vorsitzender der Partei Die PARTEI SSS (Sektion Schäl Sick).

Donnerstag, 30. März 2017

Die LISTE goes AStA!

Die PARTEI Köln gratuliert der LISTE Köln mit gut dreimonatiger Verspätung zum besten Ergebnis seit Kriegsende bei der Wahl zum 62. Studierendenparlament der Universität zu Köln. 291 von 52 574 Wahlberechtigten sprachen der LISTE ihr Vertrauen aus, sodass ihr neuer AStA-Finanzreferent Nils J. Paffen nun ca. 18 Millionen € studentischer Gelder verwaltet – ein Hoch auf die Demokratie!
Der stv. Kreisvorsitzende M. K. meint zu diesem großartigen Ergebnis: „Ich war überrascht, dass es überhaupt eine LISTE an der Uni Köln gibt. Umso mehr freut es mich, dass der AStA mit 1,75 Referenten und zwei Projektleitern unserer studentischen Kampforganisation in schönstem Grau erstrahlen wird. Wir wünschen der LISTE alles Gute für ihre produktive Arbeit und…“ – aufgrund eines starken Gelasmas konnte dieser Satz nicht vollendet werden.

Donnerstag, 2. Februar 2017

Die PARTY

1 Wahlkampf ist teuer, daher wollen wir Euer GELD. Dafür kriegt Ihr ein buntes Unterhaltungsprogramm (die Amigos haben leider abgesagt). 10.02., 19 Uhr, Limes: Die PARTY!

Flyer zum Selbstausdrucken (kompatibel mit 2D-Drucker)

Freitag, 4. November 2016

Wexel an der Spitze des Kreisverbandes Köln

Am Donnerstag, den 27.10.2016, fanden in einem dunklen Hinterzimmer einer Eigelsteiner Kaschemme im Rahmen des Kreisparteitages der Partei Die PARTEI die Vorstandswahlen des Kreisverbandes Köln statt. Das Ergebnis war bereits vorbereitet worden, so dass es niemanden überraschte. Abgesehen von Sabine Kader, die ihren Vorstandsposten verlor. Kader, die sich über Jahre im Straßenwahlkampf und auf jeder Demo für die Partei abgekämpft hatte, wurde eiskalt von einigen skrupellosen Schattenmännern ihres Amtes beraubt und zuvor beschimpft und von ihren Vorstandskollegen öffentlich diffamiert. An ihrer Stelle wurde Alex MichaEL Wexel, ein in PARTEIkreisen weitgehend unbeschriebenes Blatt, installiert. Auch der Rest des Schattenkabinetts trat wie geplant zusammen: Stellvertreter wurde M. K., Schatzmeister Bilgin Duman, Generalsekretärin Julia Mildorf und Politischer Geschäftsführer Georg Lenz.

vorstandbild-copy

Unter vereinzelten Buhrufen und allgemeinem Gejohle des gekauften und manipulierten Wahlvolks nahm der neue Vorstand das abgekartete Ergebnis mit gespielter Freude entgegen und versprach im Bierdunst und zwischen einigen Kölsch die üblichen Steuervergünstigungen und Wahlgeschenke, wobei deutlich wurde, dass dieser Vorstand sich mit Sicherheit am nächsten Tag an nichts mehr erinnern wird. Vor dem Lokal kam es noch zu einer unschönen Szene, als Wexel von zwei treuen Anhängern der ehemaligen Kreisverbandsvorsitzenden beschimpft und mit Hirschgulasch beschmiert wurde.

Der neue Vorsitzende des Kreisverbandes, selbst nur eine Marionette in diesem unwürdigen Treiben, dazu: „Mit Hirschgulasch hatte ich nicht gerechnet!“

Donnerstag, 22. September 2016

Die PARTEI veranstaltet eine Laufveranstaltung für Müßiggänger und Politiker

Man will es kaum glauben: überall rennen Menschen in hautengen Klamotten rum, ohne dass sie es eilig haben. Eine weit erschreckendere Erkenntnis ist, dass manche gar nicht vom Fleck kommen, da sie im Kreis laufen.

IMG-20160917-WA0005

Die PARTEI schafft Abhilfe: Laufen Sie mit Bier (und trinken es dabei auch), und alles wird gut. Sie werden nicht mehr diesen unerklärlichen Drang haben, sich übermäßig bewegen zu wollen.IMG-20160917-WA0018

Seien Sie nächstes Jahr dabei, wenn Die PARTEI mit Ihnen beim Run of Colours rückwärts ins Ziel einläuft.

IMG-20160917-WA0016