Neuigkeiten

Sonntag, 15. August 2021

Irgendwas mit Feminismus

Wolfenbüttel ist einfach noch nicht bereit für eine männliche Bürgerinnenmeisterin. Daher stellt sich Tina schützend vor das schwache und sehr blasse Geschlecht.

Die natürliche Ordnung ist halt, wie sie nun mal ist und Männer sind nun mal dazu da, Sonntags das Auto zu putzen und sich unter der Woche bei Kaffeekränzchen hysterisch gegenseitig zu bemitleiden oder im Fitness-Studio ihren Körper für die Damenwelt aufzuhübschen. In einem solchen Leben ist einfach keine Zeit für Politik.

Wie sollten es Männer schaffen, Modelleisenbahn, Sportstudio und Politik unter einen Hut zu bringen? Die fragile Männlichkeit würde zu zerbrechen drohen, was gemeinhin durch Überkompensation eher unschön endet. Daher: Politik den Frauen überlassen.