Neuigkeiten

Samstag, 28. Dezember 2019

Moneten statt Raketen!

Zu Silvester möchte der Kreisverband Wolfenbüttel der Partei Die PARTEI mit gutem Beispiel vorangehen und übergab daher heute für Feuerwerk haushaltsübliche Mengen Geld dem Tierheim Wolfenbüttel. Ursprünglich war eine Futtermittelspende geplant, jedoch ergab ein Gespräch mit dem Tierheim Wolfenbüttel, dass für Tierarztkosten etc. jährlich ca. 60.000 € fehlen. Das klingt erst mal viel, aber bei etwas über 50.000 Einwohner*innen im Stadtgebiet sind dies nicht mal 1,20 € pro Person und Jahr. Wir alle geben wesentlich mehr Geld für wesentlich unsinnigere Dinge aus, wie z.B. Feuerwerk.

„In unserer Gesellschaft wird mit viel Lärm um nichts u.a. durch rechte Hetze auf anderer Ebene schon genug Feuer gelegt und Radau gemacht. Da können wir zum Jahresende ruhig mal eine Pause von all dem Irrsinn gebrauchen, es im wahrsten Sinne ruhig angehen und die Tiere davon profitieren lassen“, so Gesine Zeißig, 2. Vorsitzende des Kreisverbandes.


Alexander Doerks, Nici Heinisch, Christian Heinisch, Gesine Zeißig, Monty und Tina Kiehne-Weinreich übergeben Ute Rump vom Tierheim Wolfenbüttel den üblichen symbolischen Spenden-Scheck.

Das „T“ in Die PARTEI steht nach wie vor für „Tierschutz“ und deshalb möchte der KV Wolfenbüttel die Tiere mit einer Spende in Höhe von 300,- € wenigstens etwas für diese verstörende Nacht in einer verstörenden Welt entschädigen und die Bürger*innen im Kreis aufrufen, das für Böller geplante Geld lieber dem Tierheim zu spenden.

Allen Tierhalter*innen wird dazu geraten, die Tiere bereits vor der offiziell erlaubten Böllerphase gut zu sichern, ihnen einen ruhigen Rückzugsort zu bieten und sie nach Möglichkeit nicht allein zu lassen.