Unsere Kandidat*innen

Es ist soweit, wir stellen unsere Kandidat*innen vor.
Als Reihenfolge haben wir uns dabei für die Lebenserfahrung entschieden.

Der erste auf der Liste ist Wolfgang Hunner. Es ist gut ihn zu wählen, weil er die Elitenförderung der Stadt Roth voranbringen will.
Wählbar ist er am 15. März auf der Wahlliste 10, oder bereits jetzt in der Briefwahl.
Der Rest der Kandidat*innen folgt nun Tag für Tag.
Die zweite Person ist Florian Weber. Gebt ihm eure #Stimme, denn er kennt sich mit Strukturschwächen aus. Er ist der Meinung, dass keinen #Unterschied macht, die Fußballabteilung eines Sportvereins in Ordnung zu bringen, oder ein denkmalgeschütztes Monument, wie den Rother Stadtrat zu entstauben.

Platz Nummer zwei ist #Max #Weggenmann, mit einer Stimme für den Rother Stadtrat geht er für euch neue Wege, man. Geboren und aufgewachsen in #Roth kennt er Land und Leute zur Genüge. Als Master of Science (#Biologie) einer bayerischen Eliteuniversität (#Elitenförderung) ist er nicht nur wegen der Krawatte #kompetent. Für Umwelt, öffentlichen Nahverkehr und soziale Projekte.
Platz Nummer neun ist #Valentin #Wacker. Nicht in Roth geboren, aber dort aufgewachsen und bis heute dort geblieben. Als Ausgleich für fehlende Ideen zu den Wahlwerbesprüchen gibt es eine große Portion Ehrlichkeit, Offenheit und Technikverständnis. Sicherlich nicht die schlechtesten Eigenschaften für einen Stadtrat.
Platz Nummer eins ist #Martin #Winkler. Den Großteil seines Lebens in den Außengebieten von Roth (Meckenlohe) gelebt, ist er vor zwei Jahren in die Einöde der rother Stadtmitte gezogen. Als junger Mensch, Student und ohne Auto vereint er selbst relativ viele der Punkte, die wir als Die PARTEI in Roth auf unsere Fahne geschrieben haben. Wer könnte solche Punkte besser umsetzen als jemand, der direkt davon betroffen ist? Dafür bleibt auf den Plakat dann der Humor ein wenig auf der Strecke… Aber das ist dann halt so.
Platz Nummer sechs ist #Jonas #Hauner. Durch sein Physikstudium ist er schwere und langatmige Probleme, sowie den einhergehenden Frust gewohnt. Aus unserer Sicht ideal für die Diskussion ums Rother Hallenbad – hier wird schließlich seit Jahren dasselbe versucht und es ändert sich nichts. Vielleicht ist es Zeit, hier jemanden mit entsprechender Erfahrung heranzuziehen – Jonas steht bereit.
Platz Nummer vier gewinnt und ist #Florian #Hauner, der Pinguinbeauftragte des KV Roth. Sein Engagement für Pinguine ist so enorm, dass kein Bürger der Stadt die Probleme der Pinguine mitbekommt. Diese werden aktuell sofort durch Florian Hauner bewältigt.
Mögen sie Pinguine? Dann wählen Sie am 15. März Florian Hauner, für mehr Pinguinsicherheit in Roth!
Kiliansdorf, Pfaffenhofen, Belmbrach, und Rothaurach.
Sie haben alle eins gemeinsam:
Sie sind abgeschnitten von der strahlenden Metropole Roth.
Kaum Möglichkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln die traumhaften Kulturstätten, die Roth zu bieten hat, zu besuchen.
Deshalb fordere ich U-Bahnanbindungen an umliegende Dörfer.