Neuigkeiten

Mittwoch, 1. April 2020

Quasi sicher im Kölner Stadtrat: Laura Beische

Die PARTEI hat der Bürokratie und Covid-19 getrotzt und es geschafft, alle Kandidaten für die anstehenden Kommunalwahlen aufzustellen. Diese Kandidaten wollen wir, Die PARTEI Köln, detailliert vorstellen und beginnen mit unserem Listenplatz 1 der Reservieliste: Laura Beische. Die 30-jährige Biologin tritt auch aus Ihrem Veedel Neuehrenfeld für die Bezirksvertretung Ehrenfeld an.

So sieht Ihre nächste Stadträtin aus (Foto © Piotr Mazar)

Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative, kurz Die PARTEI hat gewählt. Ganz vorne: Laura Beische. Ihre Mission: ganz Köln retten. Nach der Jahrzehntelangen Besetzung Kölns durch Sozialdemokraten ist das kein leichtes Unterfangen! Aber Laura Beische wurde dafür schon als Kind auserwählt und von der PARTEI ausgebildet. Sie hat die härtesten Trainingscamps, die schwierigsten Online-Kurse und den Triathlon einer südindonesischen Halbinsel konsequent als Beste absolviert. Nationale, internationale und renommierte Forscher*innen, Expert*innen und Gottheit*innen wurden zurate gezogen und waren sich einig: Laura Beische muss auf Platz eins der bestmöglichen Reserveliste für den Rat der Stadt Köln, und schließlich wischte eine uralte Weissagung die letzten Zweifel weg.

Neben der PARTEIlichen Auserwähltenausbildung bringt Laura Beische die beruflichen Qualifikationen mit, die es als auserwähltes Wesen braucht. So rettet sie beruflich viele Dinge, unter anderem Arten und Frisuren. Als Biologin besitzt sie alle Fachkenntnisse, damit wir auch in Zukunft Maibäume fällen dürfen, ohne die Gefühle von Hippies (Grünen) mit einer schlechten Ökobilanz zu verletzen. Sie wird darüber hinaus die Antwort auf wichtige Fragen in Köln geben, z. B.: Habe ich auf dem Fahrrad ausreichend Platz, um mit Freunden und unseren Maibäumen nebeneinander durch die Stadt zu fahren? Ist das auch möglich, ohne die im Boden implantierten Solarzellen zu sehr abzuschatten? Sie wird uns auch sagen, was wir ohne Klopapier machen können, wenn wir auf der Toilette waren. Laura Beische rettet unsere Insekten, damit wir im Klimanotstand noch etwas essen können, und zwar Mehlwürmer statt Steckrüben! Und sollte man sich in der aktuellen Krise doch mal in die Haare bekommen, hat Laura als ausgebildete Friseurin in wenigen Handgriffen die perfekte Lösung zur Hand. Noch Fragen? Nein? Dachten wir uns.