Neuigkeiten

Donnerstag, 19. März 2020

Pressemitteilung

Größte Oberbürgermeisterkandidatin aller Zeiten

In einer Aufstellungsversammlung am 01.03.2020 hat Die PARTEI die Oberbürgermeisterkandidatin für die Kölner Kommunalwahl 2020 gewählt: Katja Alekseev (Hurra!).

In einem verrauchten Hinterzimmer in einer Qualitätsgastronomie zwischen Ehrenfeld und Neuehrenfeld hat die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative, kurz Die PARTEI, letzten Sonntag ihre Oberbürgermeisterkandidatin für die Stadt Köln aufgestellt. Ohne Gegenkandidaten und ohne Nein-Stimmen wurde Katja Alekseev quasi einstimmig gewählt. Die verdiente Gewinnerin hatte in Ihrer Wahlrede ihre Vorteile klar dargelegt: „Da der Staat meint, dass ich als Behinderte kein Geld verdienen darf, wäre ich die billigste Oberbürgermeisterin auf dem Stimmzettel.“ Das überzeugte die PARTEI-Basis, die ihr daraufhin ihre Stimmen schenkte. Frau Alekseev studiert Soziale Arbeit an der TH Köln. „Aber nicht mehr lange“, so die 30-jährige Erfolgsstudentin. Sie ist eine wahre Streitkraft für Rollatoren, Rollstühle, Prothesen jeglicher Art und für Normalos mit ihren individuellen Mimimis. So volksnah war bisher noch kein/e Kandidat/in für die OB-Wahl. „Ein Rollstuhlrennen mit Schäuble, ja davon träume schon sehr lange!“, antwortete sie auf die Frage nach ihren langfristigen Zielen in der Politik. „Aber zuerst möchte ich Oberbürgermeisterin der schönsten Stadt der Welt werden“, ergänzte sie.

Noch ist für den Kreisverband allerdings noch nicht alles getan: Damit die in Kainda geborene und seit 2012 in Köln lebende epische Lichtgestalt tatsächlich auf dem Stimmzettel der Kommunalwahl steht, fehlen noch Unterschriften. Insgesamt 450 wahlberechtigte Kölnerinnen und Kölner müssen dafür unterschreiben. „Bitte helfen Sie uns und unterschreiben Sie!“, jammert die PARTEI-Basis, die in Sturm und Kälte Unterschriften sammeln muss. „Scheiß Kommunalwahlrecht, die etablierten Spaßparteien wollen uns an der Machtübernahme hindern“ pöbelt ein hoher Funktionär, der namentlich nicht genannt werden möchte.

Auf die vielfache Frage, warum denn Dr. Mark Benecke (Landesvorsitzender Die PARTEI NRW, Insektenliebhaber und sehr tätowiert) nicht mehr kandidiere, antwortet der zweite Kreisvorsitzende Georg Lenz: „Er ist zu gut. Nachdem er bei der letzten Wahl 2015 amtliche 23.291 Stimmen bzw. 7.22% erhalten hat, haben wir Angst bekommen, dass er wirklich gewählt wird. Also wurde er in das schlimmste Bundesland seit Düsseldorf versetzt: Nach Bayern, wo er versucht hat, die Würzburger Kommunalwahlen für Die PARTEI zu entscheiden.“

Wenn du Katja auf ihrem Weg zur OB unterstützen willst, dann schaue bitte hier.

Ansprechpartner:

Georg Lenz

Mitglied des Landesvorstands Die PARTEI NRW

Zweiter Vorsitzender Die PARTEI Kreisverband Köln

E-Mail: lenz@nulldie-partei-nrw.de

Tel.: +49 176 414 77966